• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Jugend auf Pfingsttour

07.06.2017

In die Sporthalle statt ins Schwimmbad ging es am Freitagabend für die Jugendlichen des Schwimmvereins Ganderkesee – voll bepackt mit Luftmatzratze und Schlafsack. In der neuen Halle am Steinacker verbrachten 39 Mädchen und Jungen die beliebte Sportnacht des Vereins. Bis spät in die Nacht hätten sie viele Sportspiele kennengelernt, berichtet Schwimmwartin Anne Lintelmann. Zwischendurch gab es Deftiges vom Grill zur Stärkung.

Gemeinsam unterwegs waren auch die Kinder und Jugendlichen aus der katholischen Kirchengemeinde St. Hedwig: Sie knüpften an die Tradition ihres Pfingstzeltlagers in Harpstedt an. Dieses war im vorigen Jahr ausgefallen, weil der Kreisjugendzeltplatz für die Flüchtlingsunterbringung benötigt wurde. Seit mehr als 20 Jahren verbringen die Ganderkeseer dort alljährlich die Pfingsttage.

Zwölf Kinder und Jugendliche – unabhängig von ihrer Konfession – nahmen diesmal teil. Das Motto des Zeltlagers: „Gut vernetzt“. „Das sollte für die Verbindungen zwischen den Jugendlichen verschiedener Konfessionen und auch ungetauften Mädchen und Jungen stehen“, erklärte Britta Franke, die die Veranstaltung als Gruppenleiterin zusammen mit Hendrik Erdmann betreute und von den Jugendbetreuern Rebecca Franke und Riana Deharde sowie dem angehenden Betreuer Jonas Franke unterstützt wurde. Für das leibliche Wohl der Ganderkeseer sorgten Alina und Iff Geerken.

Mit einem Reisesegen, den Pfarrer Norbert Lach erteilt hatte, war die Gruppe nach Harpstedt aufgebrochen. Dort stand dann auch allerlei Weltliches auf dem Programm: etwa eine Wasserschlacht, Eisessen oder ein Besuch im Freibad. Zum Gottesdienst am Pfingstsonntag waren auch Eltern und Kirchengemeinde eingeladen. „Alles ist super verlaufen“, lautete am Ende des Zeltlagers Britta Frankes Bilanz. Einzig das Gewitter am Samstagabend habe zum Umdisponieren gezwungen: Die Nacht verbrachte die Gruppe sicherheitshalber im ehemaligen Schulgebäude statt in Zelten.

Die besten Schützen des Monats Mai hat der Schützenverein Falkenburg mitgeteilt: Bei den Herren siegten Jan Timmermann (aufgelegt) und Gerwin Meyer (freihand), bei den Damen war in beiden Disziplinen Marlies Lüschen erfolgreich. Hans-Jürgen Niehaus schoss bei den Senioren am besten, Ewald Marks siegte beim Schüttepott. Lina Bande erzielte das beste Ergebnis beim Hannelotte-Pott. Bei der Jugend ließ erneut Jacob Meyer die Konkurrenz hinter sich und siegte aufgelegt und freihand, Finja Meyer sicherte sich den Jugendpokal. Beim Nachwuchs wurden Till Dobe (Schüler Kl. 10), Nico Meyer (Schüler Gr. 10), Desmir Erkoceviq (Schüler freihand) und Neele Gillerke (Rika-Anlage) Monatssieger. Der Verein weist außerdem darauf hin, dass noch den ganzen Juni hindurch beim Übungsschießen die Auflagen für das Bedingungsschießen erfüllt werden können.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.