• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Junge Wilde greifen Ligaspitze an

18.09.2015

Großenkneten Bei einem Team in der Fußball-Kreisliga sind die Faktoren für den erfolgreichen Start in die neue Saison klar zu erkennen. Viel wurde in den letzten Spielzeiten vor allem in der Jugendarbeit gewerkelt. Jetzt rangiert die Männermannschaft des TSV Großenkneten auf dem dritten Platz, hat die wenigsten Treffer kassiert (7), bereits vier Spiele von sechs siegreich beendet, zudem ein Unentschieden und nur eine Niederlage. Eine Partie weniger haben die Kneter als die beiden Führenden gespielt, das sind der VfR Wardenburg und der TuS Heidkrug. Der Kampf um die Ligaspitze – und die jungen Wilden mittendrin.

Da ist die Mannschaft: sehr jung; viele ehemalige Jugendspieler, die eine eingespielte Truppe sind. Sie kennen sich aus der A-Jugend in- und auswendig, haben dort in der Bezirksliga angegriffen, in der ersten Saison im Anschluss an den überraschenden Aufstieg den zweiten Rang erkämpft. Und auch in den weiteren zwei Jahren spielte die A-Jugend eine ordentliche Rolle im Jugendbereich. Jetzt wollen sie alle den nächsten Schritt wagen.

Dazu kommt der Trainer. Klaus Delbanco hat eben die erfolgreichen Spieler schon seit vielen Jahren trainiert. Er war der A-Jugend-Trainer, der den TSV über den Landkreis hinaus stark machte. Fast alle Aktiven des Kaders hat er schon betreut. In der vergangenen Saison übernahm der Trainer die Mannschaft fünf Spiele vor der Sommerpause, legte gleich den Schalter um, die Defensive ist überaus sicher. Doch der TSV-Trainer selbst sieht sich nicht als Erfolgsfaktor. „Der Erfolg hat nicht so sehr mit meiner Person zu tun. Im Moment stehen einfach viele Spieler zur Verfügung. Wir haben viele Alternativen.“ Dennoch ist die derzeitige Spielstärke mit dem Trainer verbunden. Das gibt er auch zu: „Der Vorteil ist: Die meisten haben in der Jugend zusammengespielt. Und sie kennen mich natürlich.“

Großenknetens Spielführer Sven Peters lobt den Trainer: „Wir haben sehr viel gelernt bei ihm, fast alle haben ja schon seine Gangart in der A-Jugend verinnerlicht. Deshalb ist es auch an Klaus Delbanco zu belegen, wie stark wir jetzt sind.“ Wobei Peters auch zugibt, dass noch nicht alles rund läuft. „Wir sind ein sehr junges Team, und natürlich haben wir schon oft aufgrund der fehlenden Erfahrung Niederlagen eingesteckt. Aber der Coach weiß, wie er uns vorbereiten muss, jede Trainingssession ist so geplant, dass das Gelernte direkt umgesetzt werden kann“, findet der Kapitän klare Worte.

Deshalb sieht er seinen TSV zurecht oben stehen und möchte so lange es geht auch weiter an der Spitze der Liga mitspielen. Zwar erwarte das so gut wie niemand. Aber Peters sagt: „Wir sind technisch eine gute Truppe, und ich denke, wir können bei entsprechenden Leistungen eine gute Rolle spielen.“ Den positiven Trend wollen die Großenkneter nun weiter fortsetzen. An diesem Sonntag treten sie um 14 Uhr beim SV Baris an.

Christoph Tapke-Jost Redakteur / Termine/Meine Woche
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2017
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.