• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kakao deutlich beliebter als Kaffee und Tee

13.06.2016

Ganderkesee Rekordverdächtiges Schwimmfestival in Ganderkesee: Zur 26. Auflage des Wettkampfs marschierten am Sonnabend 21 Vereine ins Freibad am Heideweg ein. Am Ende der kleinen Zeremonie schwappte eine La-Ola-Welle der insgesamt 445 Aktiven am Beckenrand entlang.

„Mit 2412 Einzel- und 119 Staffelstarts bewegen sich die Meldezahlen wieder auf dem Niveau des Vorjahres“, berichtete Schwimmwartin Anne Lintelmann. Die weiteste Anreise hatten in diesem Jahr die 19 Schwimmer der Wasserfreunde Spandau 04 aus Berlin. Der teilnehmerstärkste Verein war erneut der Delmenhorster SV mit 78 Sportlerinnen und Sportlern und 476 Einzel- sowie 14 Staffelstarts. Ein Jubiläum feierte der TSV Ottersberg, der zum 25. Mal angereist war. Aus dem Landkreis Oldenburg zeigten der SV Wildeshausen, der Wardenburger SC und die SGS Hude-Sandkrug Flagge. Schon am Freitagabend hatten die meisten Teilnehmer das Freibadgelände in eine kleine Zeltstadt verwandelt.

Für das Team der knapp 100 Helferinnen und Helfer war Schwerstarbeit angesagt – von der Eingabe der Zeiten bis hin zur Verpflegung. „Kaffee ist nicht so der Renner“, verriet die Vereinsvorsitzende Annegret Bahr. Allein 30 Liter Kakao seien am Sonnabendmorgen ausgegeben worden. 350 Brötchen wurden zum Frühstück geschmiert, dazu ein üppiges Büffet mit Obst aufgebaut. Teller und Besteck konnten am Spülmobil gereinigt werden. „Das bietet kein Verein“, wusste der 2. Vorsitzende Bernd Peters von diversen Wettkämpfen zu berichten. Die stellvertretende Landrätin Christel Zießler, zugleich stellvertretende Bürgermeisterin in Ganderkesee, sprach den Ehrenamtlichen ein großes Lob aus. Der größte Schwimmverein im Landkreis habe es verdient, seine Wettkämpfe bei gutem Wetter durchführen zu können. Und das spielte, bis auf wenige Regentropfen am Sonntag, dann auch perfekt mit.

Auch das Rahmenprogramm stimmte. Ein Team um Jugendwartin Inken Mönning (17) hatte zahlreiche Spiele, darunter Jakkolo und Jonglage, vorbereitet. Das Aktionszelt der Jugendlichen war allein bei der Siegerehrung verwaist. „Das Angebot wurde gut angenommen, und die Aktionen haben viel Spaß gemacht“, sagte die Jugendwartin. Bei den beiden Wasserballturnieren feierten die Wasserfreunde Spandau in der Kategorie „Kinder“ sowie die SG Hamburg-West bei den Erwachsenen den Sieg. Der TSV Achim erreichte beim Mitternachtsschwimmen mit 5 400 Metern in einer Stunde das beste Ergebnis.


Weitere Bilder im Internet unter   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.