• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kampf um die Goldene Schärpe

24.06.2016

Höven An diesem Wochenende wird der kleine Ort Höven in der Gemeinde Wardenburg wieder einmal zum einem Mekka des Pferde- und Ponysports. Der RV Höven richtet den Deutschlandpreis der Ponyreiter aus. Die Bundesveranstaltung richtet sich seit mehr als 40 Jahren an die jüngsten Teilnehmer im Ponysport.

Im Wettbewerb um den Bundestitel der Goldenen Schärpe haben 105 Teilnehmer aus den 16 Bundesverbänden genannt. Die Qualifikationen wurden teilweise sehr kurzfristig ausgetragen, um die gute Form mit in den Bundesentscheid zu tragen. „Traditionell gelten die Verbände aus Westfalen und Hannover mit jeweils zwei Mannschaften als Favoriten auf den Mannschaftstitel. Grund hierfür ist eine vorbildliche Jugendarbeit in den beiden Landesverbänden die es ermöglicht, eine breite Basis zur Auswahl der Spitzenreiter zu stellen“, sagt Hajo Schierhold vom RV Höven.

Aber auch der gastgebende Verband Weser-Ems hat sicherlich Hoffnungen, in diesem Jahr vorne mit angreifen zu können. Mit drei Mannschaften geht der hiesige Verband ins Rennen. Die Sichtung hierzu fand vor drei Wochen im emsländischen Dörpen statt.

Der Startschuss für die mehrtägige Veranstaltung folgte bereits am Donnerstag. An diesem Freitag beginnt das eigentliche Turnier um 10.15 Uhr mit einem gemeinsamen Warm-Up für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Danach folgen die Dressurprüfungen. Am Sonnabend folgt ab 9 Uhr die Geländeprüfung. Der Sieger des Turniers und Gewinner der Goldenen Schärpe wird am Sonntag bekanntgegeben. Im Wettbewerb der ‚Kleinen Schärpe‘, dem Nachwuchswettbewerb, finden ebenfalls die abschließenden Geschicklichkeitsspiele auf dem Vereinsgelände statt. Um 15 Uhr werden die feierlichen Siegerehrungen durch die Bundestrainer vorgenommen.

Die Gastgeber vom RV Höven freuen sich besonders darüber, dass sich mit Marie Weber, Julia Logemann und Eske Schierhold gleich drei Vereinsmitglieder in der Aufstellung wiederfinden. Die Turnierplätze sind seit Donnerstag fertig gestellt und warten auf die Abnahme durch den Bundestrainer. Insbesondere der Geländeplatz wurde durch die Vereinsmitglieder dekorativ hergerichtet. 15 Hindernisse der Kategorie E sind auf einer Distanz von 1400 Metern in einer vorgegebenen Zeit zu absolvieren. Darunter befinden sich zum Beispiel eine Waldschleife, ein Wasserdurchritt sowie als Neuheit – eine Galoppdistanz durch ein Maisfeld.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.