• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kaninchenzüchter küren Meister

18.10.2010

HUDE Große Ohren, kleine Ohren, grau, schwarz-weiß, hellbraun, mal liegend, mal sitzend, mal im Käfig hin- und her hoppelnd. Worum geht’s? Um Kaninchen natürlich. Denn das vergangene Wochenende stand in Hude ganz im Zeichen der niedlichen Mümmelmänner.

Der Rassekaninchenzuchtverein I 124 Hude-Vielstedt hatte zur 17. Vereinsschau geladen. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Bürgermeister Axel Jahnz und Wolfgang Gebauer, Vertreter des Kreisverbandes Oldenburg-Nord der Rassenkaninchenzuchtvereine Weser-Ems. Während Jahnz der Firma Voigt & Böhm für die Bereitstellung Ihrer Räumlichkeiten dankte, ehrte Gebauer zwei Vereinsmitglieder. Die 25-jährige Mitgliedschaft in Kaninchenzuchtvereinen der Umgebung und die stetige Zuchtbegeisterung des ersten Vereinsvorsitzenden Alfred Bollmann wurden mit der silbernen Ehrennadel belohnt. Ebenfalls die silberne Ehrennadel erhielt Egon Bruns, der bereits auf 33 Jahre Kaninchenzucht zurückblicken kann.

14 Aussteller, darunter acht Jugendliche, konnten mit ihren Vierbeinern beeindrucken und diese an den Mann bringen. Die Bewertung der 113 ausgestellten Tiere aus zwölf Rassen, darunter Großchinchillas, blau-weiße Holländer, Mecklenburger Schecken oder Lohkaninchen, hatten bereits am Donnerstag Alice und Horst Fahrenholz übernommen.

Mit ihren schwarzen Lohkaninchen sicherte sich schließlich Wiebke Timmermann den Titel der Jugendvereinsmeisterin. Der Zuchterfolg liegt in der Familie: Vater Heiko wurde im vorigen Jahr Vize-Vereinsmeister. Grund zu feiern hatte auch die Zuchtgemeinschaft Dießelberg: Mit ihren Großchinchillas konnten Ursel und Friedel Dießelberg punkten und wurden Vereinsmeister.

Seine roten Neuseeländer brachten Andreas Koch auf den zweiten Platz und dazu gleich drei Wanderpokale: Mit 580 Punkten gewann er den Pokal der Futterhandlung Kümmel für die besten sechs Tiere einer Rasse. Auch der Pokal des Karl-Heinz Funke für die beste Zuchtgruppe 2 (385,5 Punkte) und der Preis der Landessparkasse zu Oldenburg für die beste Zuchtgruppe 3 (384,5 Punkte) gingen an Koch. Ebenfalls mit roten Neuseeländern bestieg Jürgen Dählmann die dritte Stufe auf dem Treppchen der Vereinsmeister.

Gewinnen konnten bei der Kaninchenschau aber nicht nur die Züchter: Bei einer Tombola wurde neben anderen Sachpreisen ein halbes Schwein verlost. Und wer die Kaninchenschau am Ende mit dem Hauptgewinn verlassen konnte, hatte wirklich Schwein gehabt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.