• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

JUBILÄUM: Kaninchenzüchtern mangelt es am Nachwuchs

23.10.2007

STENUM /SCHIERBROK Runder Geburtstag bei den Schierbroker Kaninchenzüchtern: Ihr Verein I 18 ist 60 Jahre alt. Gefeiert wurde das Jubiläum im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins am Sonnabend im Landidyll-Hotel Backenköhler in Stenum, wo auch Uwe Ennen, Vorsitzender des Kreisverbandes Oldenburg-Nord, den Schierbroker Züchtern seine Glückwünsche aussprach.

Zuvor hatte Ennen als Preisrichter eine Tischbewertung beim Züchter und 2. Vorsitzenden des Vereins I 18, Gerd Münstermann, vorgenommen. Passend zum Geburtstag wurden genau 60 Rassekaninchen aus verschiedenen Rassen und Farbenschlägen vorgestellt.

Am 11. Mai 1947 wurde der Verein I 18 in Papes Gasthof in Schierbrok gegründet. Seinerzeit war die Kaninchenzucht nicht nur ein beliebtes Hobby, sie sorgte auch dafür, dass in den kargen Nachkriegsjahren zumindest gelegentlich Fleisch auf den Tisch kam. Dennoch sei die Kaninchenzucht nicht aus der Not heraus entstanden, betont Münstermann in einem Rückblick auf die Geschichte des Vereins. Bereits vor den beiden Weltkriegen habe es im Raum Delmenhorst Züchter von Rassekaninchen gegeben.

In der Gegenwart allerdings haben es die Züchter schwer, neben Funsportarten, Kulturangeboten und Medienvielfalt junge Leute für ihr Hobby zu begeistern. Der Nachwuchs fehlt, ganze sieben Mitglieder zählt der Verein I 18 im 60. Jahr seines Bestehens noch.

„Die Leute haben keine Zeit mehr und auch keinen Platz für Kaninchen“, meint Züchter Fritz Gillerke, der seit 33 Jahren als Schatzmeister im Schierbroker Verein amtiert – ebenso lange hat Herbert Warrelmann schon den Vorsitz inne. Früher habe es neben fast jedem Haus einen Schuppen gegeben und vor allem einen Gemüsegarten für den Futteranbau – „schauen Sie sich heute mal die Neubaugebiete an“, gibt Gillerke zu bedenken.

Auch wenn die Zeit über ihr Hobby hinwegzugehen scheint – die Schierbroker Züchter schauen dennoch unverdrossen in die Zukunft: Für 2008 planen sie wieder eine Gemeinschaftsschau mit dem Nachbarverein I 87 Stenum.

Fritz und Jan Gillerke holen Titel

Zwei Züchter aus einer Familie teilten sich bei der Tischbewertung des Kaninchenzuchtvereins I 18 Schierbrok die Titel: Fritz Gillerke gewann mit der Rasse Havanna den Vereinsmeister-Titel sowie den Siegfried-Riewe-Pokal für die beste Häsin und den Kreisverbandsehrenpreis (10 zweitbeste Tiere).

Jan Gillerke präsentierte die Rasse Perlfeh und wurde damit Vereinsmeister der Jugend. Außerdem sicherte er sich den Horst-Tiemann-Gedächtnispokal (zwei gesetzte Tiere), den Hinrich-Warrelmann-Gedächtnispokal (bester Rammler) und den Landesverbandsehrenpreis für die zehn besten Tiere.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.