• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kein Derby gegen Bookholzberger Krankenlager

29.01.2010

LANDKREIS Das Derby in der Handball-Verbandsliga der Männer zwischen der TS Hoykenkamp und der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg wurde aufgrund vieler Ausfälle bei der HSG von diesem Sonntag auf Sonntag, den 25. April, 16 Uhr, verlegt. Darauf hatten sich beide Teams geeinigt. Die Staffelleitung kann wegen Krankmeldungen keine Spiele verlegen.

Die Liste der Ausfälle bei der HSG hatte zuletzt dramatische Ausmaße erreicht: Tobias Ludwig, Tobias Sprenger, Stefan Buss, Marcel Behrens, Werner Dörgeloh, Kevin Wehnert können nicht, Hendrik Kossens und Sebastian Oetken kaum auflaufen. „Die meisten haben von ihren Ärzten Sportverbot erteilt bekommen“, berichtet Trainer Frank Mehrings. Schon am Montag habe er Thorsten Stürenburg, Trainer der TSH, um eine Verlegung gebeten. „Wir wollen fair bleiben“, sagt Stürenburg. „Das ist zwar ärgerlich für uns, weil wir gerade einen Lauf haben, aber auf solche Weise wollen wir keine Punkte holen.“ Am Dienstag habe er seine Mannschaft beim Training befragt, und diese hatte die gleiche Auffassung vertreten. Mehrings dankt: „Das rechne ich den Hoykenkampern hoch an, vor allem, weil sie die Punkte gut brauchen können. Wir wären chancenlos gewesen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.