• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Freizeit: Kind und Kegel sind immer mit dabei

19.05.2011

HARPSTEDT Bereits Baby Sebastian trägt mit seinen neun Monaten eine schwarze Lederkutte, sein einjähriger Kumpel Logan strahlt, wenn er auf seinem blauen Spielzeug-Motorrad sitzt. Beim Anblick der Steppkes ist es nicht schwer zu erraten, welchem Hobby ihre Eltern frönen: Motorradfahren. Familie Karmelita und Familie Grosjean gehören einer Gruppe an, wie man sie wohl nicht so häufig in Motorradkreisen trifft, denn die Motorradfahrgemeinschaft (MFG) Engine-Power aus Harpstedt versteht sich als eine große Familie auf zwei Rädern. Besonderer Wert wird auf die Betonung „Gemeinschaft“ gelegt: „Wir sind kein Motorradclub, denn die Clubs sind meist eine Männergesellschaft, in der Frauen und Kinder ausgeschlossen sind“, erklärt Oliver Grosjean.

Nicht so bei den rund 30 Mitgliedern der MFG Engine -Power, die überwiegend aus dem Großraum Bremen kommen. Das jüngste Mitglied ist gerade einmal sechs Wochen alt, das älteste 64 Jahre. „Fünf Frauen, darunter auch Mütter, sind selbst aktive Bikerinnen, andere fahren als Sozia mit“, erzählt Bianca Grosjean, Mutter des kleinen Sebastian. Ältere Kinder dürfen schon mal hinten drauf mitfahren. Aber auch Singles gehören der MFG an. Ehen wurden hier ebenfalls schon geschmiedet: „Mein Mann Nico und ich haben uns hier kennen gelernt“, erzählt Sandra Karmelita.

Gegründet wurde die MFG 1993 von Torsten Lieske (Harpstedt), Dieter van Heek (Twistringen) und Werner Patzig (Bremen). „Allein zu fahren, machte aber keinen Spaß, da haben wir Gleichgesinnte gesucht und Inserate geschaltet“, erinnert sich Lieske.

Acht bis neun Ausfahrten unternimmt die MFG jedes Jahr zwischen April und Oktober mit Kind und Kegel. Ein Teil der Mitglieder fährt mit Kindern und Gepäck vorne weg. Bei den Maschinen gibt es keine Vorgaben: „Die Bandbreite reicht vom Oldtimer mit 500 Kubik bis zur modernen Maschine mit 1400“, sagt Oliver Grosjean. „Heizer gibt es bei uns nicht. Bei den Fahrten richten wir uns immer nach dem schwächsten Glied“, betont Nico Karmelita. Die größte Tour des Jahres ist die Vatertagstour über drei bis vier Tage. Dieses Jahr heißt das Ziel Weserbergland.

In den Wintermonaten bleiben die „Hobel“ zwar in der Garage, aber Langeweile kommt bei Engine Power dennoch nicht auf. Im „Vereinsheim“ an der Mullstraße, einer ehemaligen Scheune, wird Dart oder Kicker gespielt, Musik gehört, trifft man sich zum monatlichen Stammtisch; man geht zum Bowling oder Eisstockschießen, und auch die jährliche Kohltour darf nicht fehlen. „Bei allem, was wir unternehmen, wird darauf geachtet, dass es für die Familien bezahlbar bleibt“, so Bianca Grosjean.

Gerne würde die MFG weitere Mitfahrer in ihrer Runde begrüßen. „Bei uns gibt es ein Jahr ,Probezeit?’, da kann man sich zunächst als Gast angucken, ob einem die Fahrten und die Leute gefallen. Wenn alles passt und die Gemeinschaft dafür ist, die Person aufzunehmen, gibt es eine Taufe“, erklärt Oliver Grosjean. Seine Schwester habe diese Zeremonie gerade erst am Wochenende über sich ergehen lassen „müssen“. „Das war sehr lustig“, lacht Ute Grosjean. Denn Spaß werde hier immer groß geschrieben.

Marén Bettmann Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.