• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kleine Reiter nehmen große Hürden

27.06.2016

Höven Das Omen war gar nicht gut. Schon in der Nacht zu Freitag hatte es so stark geregnet, dass der Reitplatz vom RV Höven komplett unter Wasser stand. Doch der Verein schaffte es zu improvisieren und konnte das Programm im Kampf um die Goldene Schärpe im Ponyreiten komplett durchziehen und gewann sogar mit seinem Landesverband Weser-Ems 1 den Titel.

„Wir hatten ganz schön mit dem Wetter zu kämpfen. Der Regen setzte dem Turnierplatz ziemlich zu. Wir mussten die Strecke leicht verändern – doch das tat der guten Laune und dem geplanten Programm keinen Abbruch“, sagt Organisator Hajo Schierhold im Gespräch mit der NWZ. Das lag auch an den vielen Helfern und Freiwilligen, die am Wochenende mit anpackten. „Ein paar Zelte standen unter Wasser und mehrere Autos mussten auf dem Parkplatz abgeschleppt werden. Wir waren sehr froh, dass ganz spontan so viele Helfer mit uns dem Wetter trotzten“, freut sich Schierhold.

Ganz stolz war er sicherlich auf seine Tochter: Eske Schierhold und ihr Pferd „Mary Poppins“ gehörte zusammen mit Marie Weber und „Baluba“ zur Siegermannschaft des Landesverbandes. Sie konnten sich bei der Springprüfung am Sonntag behaupten und schafften eine gleichbleibende hohe Benotung in allen sechs Prüfungen, die das Team letztendlich mit der Gesamtpunktzahl von 391,5 Zählern nach vorne brachte. Dort spielte auch das Wetter mit – bei klarem Sonnenschein viel es Mensch und Tier sicherlich leichter, auf dem Turnierplatz alles zu geben. Rund 400 Zuschauer feuerten die kleinen Reittalente hierfür auch mit aller Kraft an.

„Am Freitag und Sonnabend hat die Zuschauerzahl natürlich sehr gelitten. Während des Dauerregens stand keiner gerne am Platz. Doch am Sonntag hatten wir dann mehr Glück“, so Schierhold. Froh ist er und der ganze RV Höven auch darüber, dass sich während des Turniers kein Reiter und kein Pferd verletzt hatten. „Es gab keine Unfälle und keine Ausfälle“, fügt Schierhold hinzu.

Der Sonnabend stand ausschließlich im Zeichen der Prüfung des Geländerittes. Der Bundestrainer Fritz Lutter – gleichzeitig Technischer Delegierter des Turnieres – sprach allen Teilnehmern gute und sehr gute Leistungen aus. „Wir haben ein sehr homogenes und starkes Teilnehmerfeld gesehen, dass trotz der regnerischen Witterungsbedingungen ihr eigenes Können und das der Pferde sehr gut darstellen konnte“, so Lutter.

Nicht zu vergessen war auch der parallel stattfindende zweite Wettbewerb in Höven, die sogenannte „Kleine Schärpe“, der Nachwuchswettbewerb für die Goldene Schärpe. Auch hier konnte sich der Landesverband Weser-Ems in diesem Jahr in die Siegerliste eintragen. Die Teilnehmer vom Verein Schlaggenhof aus Garrel konnten am Sonntag den Rückstand vom Vortag noch wettmachen uns sich ebenfalls den Siegertitel sichern.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.