• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Knappe Niederlage in hitziger Partie

19.12.2016

Wildeshausen Viel hatten sich die Volleyballerinnen des VfL Wildeshausen für ihren letzten Spieltag des Jahres in der Verbandsliga vorgenommen. Doch das Ergebnis sollte für die Mannschaft von VfL-Trainer Gunther Wieking alles andere als ein schönes Vorweihnachtsgeschenk sein: In eigener Halle mussten sich die Wildeshauserinnen am Samstag sowohl dem TV Cloppenburg II (2:3) als auch dem VfL Löningen (1:3) geschlagen geben. Nach diesen beiden Niederlagen gegen direkte Konkurrenten im Tabellenkeller bleibt der VfL auf einem Abstiegsplatz – und braucht im neuen Jahr im Kampf um den Klassenerhalt ein kleines Wunder.

VfL Wildeshausen - TV Cloppenburg II 2:3 (25:19, 19:25, 13:25, 25:12, 13:15). Eine knappe und ärgerliche Niederlage kassierten die VfL-Volleyballerinnen gegen den TV Cloppenburg II. Dass es für dieses Ergebnis immerhin einen Punkt für den VfL gab, dürfte allenfalls ein schwacher Trost für die Gastgeberinnen sein.

„Das Spiel war gegen Ende sehr hitzig. Davon haben wir uns zu sehr ablenken lassen, statt uns auf unser Spiel zu konzentrieren“, stellte Spielerin Sina Meyer fest. Dabei überzeugten die VfLerinnen spielerisch. Mit durchweg guten Aufschlägen setzten sie die Gegnerinnen bei der Annahme unter Druck. Besonders „Küken“ Louisa Willenborg aus der zweiten Frauenmannschaft fügte sich super ins Spiel ein. „Ihre Angriffe waren toll, und im Block hat sie auch gut reagiert“, freute sich ihre Mitspielerin Meyer.

VfL Wildeshausen - VfL Löningen 1:3 (20:25, 21:25, 25:19, 18:25). Mehr drin gewesen wäre für die Wildeshauserinnen im Spiel gegen Löningen. Da der ganze Kader komplett durchspielen musste, war am Ende körperlich die Luft raus. Einige Schwächephasen, in denen die Konzentration fehlte, kostete die VfLerinnen wichtige Punkte. „Wenn wir Einsatz gezeigt haben, dann hat es auch geklappt. Mittlerweile ist die Mannschaft, trotz des wenigen Trainings, gut eingespielt“, erklärte Sina Meyer.

Aufstellung VfL: Sina Meyer, Ina Diephaus, Angela Bleyle, Louisa Willenborg, Anika Thiel, Franziska Lehmann, Lea Schwuchow.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.