• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Beachhandball: Knop will Kasten sauber halten

13.06.2017

Bookholzberg Über mangelnde sportliche Beschäftigung kann sich Torben Knop derzeit wahrlich nicht beklagen. Der talentierte und ehrgeizige Handball-Torwart, der im Winter zur HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gewechselt ist, schaffte mit seiner Mannschaft gerade erst in zwei anstrengenden Relegationsturnieren den Aufstieg in die A-Jugend-Bundesliga. Und jetzt, keine zwei Wochen später, steht die nächste riesige Herausforderung für den (Fast)-Zwei-Meter-Hünen auf dem Programm: Als einziger Spieler aus Niedersachsen ist Knop in den zehnköpfigen Kader der deutschen U-17-Nationalmannschaft für die Beachhandball-Europameisterschaft in Zagreb (16. bis 18. Juni) nominiert worden.

Die Vorfreude beim Torhüter, der exakt 1,99 Meter misst, ist schon groß. „Ich bin mega stolz, dass ich mich Nationalspieler nennen und Deutschland vertreten darf. Damit ist ein Traum für mich in Erfüllung gegangen“, sagt Knop. Seit dem Wochenende absolviert die U-17-Nationalmannschaft ein Trainingslager in Kelkheim bei Frankfurt. Am Mittwoch geht es mit dem Flieger nach Zagreb. Das EM-Turnier dauert dann von Freitag bis Sonntag. Die deutsche Auswahl von Trainer Konrad Bansa trifft in der Gruppe A auf Spanien, die Schweiz, die Ukraine und Serbien. „Ich gehe davon aus, dass wir das Viertelfinale mindestens erreichen können. Was danach noch geht, wird sich dann zeigen. Eine Medaille wäre aber schon echt cool“, formuliert der Torhüter seine Ziele für sein erstes internationales Turnier.

Mit dem Handballspielen hat Knop in der E-Jugend angefangen. „Ich habe mit meinem Freund und einigen Jungs aus seiner Mannschaft in den Schulpausen immer Handball gespielt, und dann bin ich irgendwann mit zum Training gegangen“, sagt Knop. Vom ATSV Habenhausen wechselte der in Findorff wohnende Torhüter zur Rückrunde nach Bookholzberg. „Für mich war der HC Bremen auch eine Möglichkeit“, erzählt der 17-Jährige, der an seiner Schule zweimal pro Woche Frühtraining mit den Spielern des HC unter der Leitung des Ex-Neerstedters und heutigen Bremer Landestrainers Tim Schulenberg hat. „Aber für meinen persönlichen Weg bin ich der Meinung, dass die HSG die beste Entscheidung ist“, betont Knop. Und damit liegt er im Grunde ja auch richtig, denn im Gegensatz zur SG HC Bremen/Hastedt schaffte die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg den Aufstieg in die Bundesliga. „Ich bin sehr zufrieden bei der HSG. Wir haben ein super Trainerteam und einen unschlagbaren Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft“, resümiert Knop.

Erfolgreich möchte er jetzt natürlich auch mit dem U-17-Nationalteam draußen im Sand sein. Dabei geht der Keeper der Strandvariante des Hallensports so richtig ambitioniert erst seit etwas mehr als einem Jahr nach. „Vorher war das alles just for fun“, sagt Knop. Im vergangenen Jahr durfte er übrigens schon die deutsche Jugendauswahl zur EM begleiten sowie im Vorfeld ein Testspiel sowie ein Turnier in Cuxhaven mitmachen. „Das war schon ein Highlight – da kann ich mir kaum vorstellen wie es wird, wenn ich jetzt spielen darf“, fiebert Knop der EM entgegen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.