• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Koss trifft bei Schützenfest dreifach

06.05.2008

LANDKREIS Die Fußballer vom TSV Ippener bleiben in der 1. Kreisklasse weiter auf Meisterschaftskurs. Mit 3:1 gewann der TSV gegen den VfR Wardenburg II und hat nun 57 Punkte. Spannend machen es die Verfolger. Während der SV Baris III durch die 0:2-Niederlage beim VfL Stenum III vom zweiten auf den vierten Platz abrutschte, rückte der VfL Wildeshausen III durch das 3:1 beim Bookholzberger TB auf Rang zwei vor.

Den höchsten Sieg feierte der SC Dünsen mit dem 7:1 bei RW Hürriyet II.

TuS Heidkrug II – SV Tur Abdin II 4:1. Die routinierte TuS-Abwehr hatte es im ersten Durchgang nicht leicht gegen einen Gast, der mit drei Akteuren aus seiner ersten Garde antrat. Nach dem Pausentee ließen bei Tur die Kräfte nach und Heidkrug spielte laut Trainer Christoph Ernst mit „Auge“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 1:0 Ruberg (50.), 2:0 Jacinto (63.), 3:0 Nordholt (71.), 4:0 Metzner (79.), 4:1 Yousef (82.).

VfL Stenum III – SV Baris III 2:0. Zunächst war Stenum klar überlegen und fühtre verdientermaßen. In der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste dann den Druck, doch die VfL-Abwehr stand sicher. In der 80. Minute parierte VfL-Torwart Ingo Scholz einen Foulelfmeter von Sertan. Die Delmenhorster Selcuk (65.) und Mecid (86.) sahen Gelb-Rot. Die Trainer beider Mannschaften waren über die Leistung von Schiedsrichter Fabian Schütte enttäuscht. „Dieser junge Schiedsrichter war überfordert und hat zu viel laufen gelassen. Wir können froh sein, dass die Partie ohne Spielabbruch zuende ging“, so Timo Kläner.

Tore: 1:0 Steiner (43.), 2:0 M. Ullrich (60.).

RW Hürriyet II – SC Dünsen 1:7. Mit einer Notelf – Trainer Dirk Lenkeit musste wegen Personalmangels selber die Fußballschuhe schnüren und sein Team auf dem Spielfeld unterstützen – beherrschten die Gäste das Geschehen. Die Lenkeit-Elf stand kompakt und machte die Räume eng. In der sehr fairen Partie kam Schiedsrichter Jörn Peters ohne Gelbe Karten aus.

Für den SC war es der erste Sieg überhaupt im Delmenhorster Stadion am Hasporter Damm.

Tore: 0:1/0:5/1:6 Koss (17./55./67.), 0:2 Riedebusch (39.), 0:3 S. Müller (44.), 0:4 S. Kräkel (52.), 1:5 Canari (60.), 1:7 Helms (84.).

TSV Ippener – VfR Wardenburg II 3:1. „Der Ball lief gut bei uns in den ersten 30 Minuten“, so TSV-Übungsleiter Jens Riese. Dass es in dieser Phase nur zu einem Tor reichte, lag an den Gästen, die defensiv gut standen. Nach etwa einer Stunde schaltete der Gastgeber einen Gang runter und ließ den VfR besser ins Spiel kommen. „Wir hatten in der letzten halben Stunde sechs hundertprozentige Chancen“, berichtete VfR-Coach Ralf Cordoni.

Tore: 1:0 Jentsch (21.), 2:0 Sobczack (53.), 3:0 Altinboga (55.), 3:1 Meineke (82./FE).

TV AdelheideSV Achternmeer 0:6. „Ich hatte den Eindruck, als wenn sich der TV schon mit dem drohenden Abstieg abgefunden hat“, vermutete Spielertrainer André Haake vom SV. Achternmeer ließ Ball und Gegner laufen und kam zu schön heraus gespielten Toren. Vom TV war indes nichts zu sehen. Lediglich zwei Möglichkeiten nach Tempogegenstößen gab es für Adelheide, die jedoch nichts Zählbares einbrachten.

Tore: 0:1/0:2 Haake (17./42.), 0:3 Koch (62.), 0:4 M. Meyer (76.), 0:5 Johanning (79.), 0:6 Lübbers (85.).

Bookholzberger TB – VfL Wildeshausen III 1:3. Der Bookholzberger wurden kalt erwischt, denn nach zehn Minuten lagen die Gastgeber auf Grund individueller Fehler mit zwei Toren zurück. Erst nach 20 Minuten kam die Truppe von Karl-Heinz Bernich besser zurecht. Um ein Haar wäre vor der Pause der Ausgleich geglückt, doch Gäste-Torhüter Erik Berger fischte das Leder noch aus dem Torwinkel (45.).

Tore: 0:1 Fenzl (8.), 0:2 Brockmann (11.), 1:2 Sass (42.), 1:3 Hermanni (84.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.