• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Reiten: Landesturnier dominiert Versammlung

14.03.2015

Hude /Landkreis Im Galopp ging es am Donnerstagabend durch die Tagesordnung der Generalversammlung des Kreisreiterverbands (KRV) Delmenhorst. Die 1. Vorsitzende Gisa Beckmann leitete die Sitzung. Sie wurde in ihrem Amt einstimmig wiedergewählt, genauso wie die 3. Vorsitzende Bärbel Auffarth und die Voltigierwartin Anne Damrow.

Allerdings gab Doris Punke ihr Amt als Jugendwartin auf. „Ich habe das nun schon lange genug gemacht“, begründete sie ihren Schritt. Dennis Schröder wurde einstimmig als ihr Nachfolger bestimmt.

Das beherrschende Thema war das Landesturnier in Rastede. Ab diesem Jahr sollen dabei die Startplätze in einer neuen Form vergeben werden. Die Starter sollen nun eingeteilt werden in Profis (Leistungsklasse 1 und 2) und in Reiter der Klassen 3 und 4. Die Startplätze für Dressur- und Springreiter sind in diesem Jahr begrenzt. Bewerbungen nimmt der KRV bis 21. Juni entgegen.

Für Junge Reiter und Reiter sind zehn Startplätze im Springen und der Dressur vorgesehen. Die Vergabe erfolgt nach Leistungen in 2015, eventuell auch vom Vorjahr. Keine Beschränkung gibt es für Ponyreiter, Junioren und Reiter Über 40. Allerdings müssen mindestens je zehn Junioren und Ponyreiter nennen, damit eine Landesmeisterschaft in der Vielseitigkeit in der Klasse A ausgetragen wird. Ansonsten wird der Landesmeister Vielseitigkeit Junge Reiter und Reiter in der Klasse L ausgeritten.

Auch die Aufstellung der disziplinübergreifenden Mannschaften muss bis zum 21. Juni dem KRV von den Vereinen gemeldet werden. Doch auch da gelten neue Regelen: Von fünf Mitgliedern muss mindestens je eines bei Dressur, Springen oder Vielseitigkeit antreten. Für die kommenden Jahre gibt es Überlegungen, auch die Zusammensetzung der Altersklassen zu regeln. Über die Vergabe der Startplätze für die Dressurmannschaften Klasse A-Kür entscheidet nach wie vor eine kreisinterne Qualifikation.

Ein weiteres wichtiges Thema des Abends war die Nachwuchsförderung des RV Oldenburg. Die Jugendwarte der jeweiligen Vereine sind aufgerufen, junge Reiter der Leistungsklasse 5 im Alter zwischen acht und 16 Jahren zu melden, die besonderes Talent aufweisen. Es würden etwa 60 bis 70 Starter pro Disziplin in der Sichtung und 25 im Finale erwartet. Das Augenmerk liegt dabei besonders auf dem Talent des Reiters. Die jungen Reiter sollen dann ein Schwerpunkttraining erhalten.

Maximilian Müller Volontär / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.