• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Landkreisler rutschen in Keller

13.11.2018

Landkreis Nicht sehr rosig ist die Lage der A-Jugend-Fußballer der JSG Wardenburg und der SG DHI Harpstedt. Beide Mannschaften fielen in der Bezirksliga nach Niederlagen auf einen Abstiegsplatz zurück, während die Verfolger FC Rastede und JSG Cappeln (gewann 2:1 in Garrel) an ihnen vorbeizogen. Die Wardenburger verloren beim TuS Heidkrug 0:5. Härter erwischte es Harpstedt, das dem direkten Konkurrent Rastede 1:7 unterlag. Nun müssen die Landkreisler bis zur Winterpause zeigen, was in ihnen steckt – und wie weit sie für den Klassenerhalt bereit sind zu gehen. Nichts anbrennen ließ wieder einmal der VfL Stenum. Der Meisterschaftsfavorit gewann locker mit 7:1 gegen Kellerkind TuS Eversten. Die Messe war bereits zur Halbzeit gelesen.

TuS Heidkrug - JSG Wardenburg 5:0 (1:0). Die Kicker aus der Gemeinde Wardenburg brachen nach der Pause ein. Für sie war es das dritte Spiel nacheinander mit fünf Gegentoren. „In der ersten Halbzeit haben wir noch gut mitgehalten“, gab JSG-Trainer Michael Otten zu Protokoll. Danach seien die Delmenhorster davongezogen und die JSG eingebrochen. „Wir hatten uns gegen diesen Gegner ohnehin nichts Großartiges ausgerechnet“, so das ehrliche Statement: „Nun müssen wir die Jungs zurück in die Spur bringen.“ Das Problem sei die Unerfahrenheit der mit zahlreichen B-Jugendlichen gespickten JSG-Mannschaft. Man darf gespannt sein, wie die Wardenburger ab sofort den Abstiegskampf annehmen werden.

FC Rastede - SG DHI Harpstedt 7:1 (4:0). Eine unerwartet hohe Niederlage fing sich die Spielgemeinschaft im Ammerland. Der Aufsteiger zeigte Harpstedt schnell die Grenzen auf und führte schon nach einer halben Stunde 4:0. Wer nach dem 1:4 durch Ole Volkmer (48. Minute) auch nur ein Fünkchen Hoffnung auf eine Aufholjagd hatte, wurde bitter enttäuscht. Nur eine Minute später besiegelte ein Eigentor von Thomas Lehmkuhl das Harpstedter Schicksal. In den Schlussminuten fielen noch zwei weitere Rasteder Treffer.

TuS Eversten - VfL Stenum 1:7 (1:6). Die Gäste bekamen direkt in der zweiten Minute eine kalte Dusche verpasst, als Lasse Pierrets nach zwei Zeigerumdrehungen zum 1:0 für Eversten traf. Der frühe Gegentreffer diente allerdings als Wachmacher für Stenum, das das Geschehen kurz danach in gewohnte Bahnen brachte. Erst gelang Felix Oetjen der Ausgleich (6.), dann drehte Jan-Luca Rustler (13.) den Spielstand. Bereits in der 16. Minute erhöhte Oetjen auf 3:1. Silas Dohrmann (34.), Tom Geerken (36.) und Mike Hartwig (40.) bauten den Vorsprung vor der Halbzeit sogar auf 6:1 aus. Im zweiten Durchgang ließ es die Elf von Trainer Frank Radzanowski dann ruhiger angehen. Da sie tags darauf in der Männermannschaft zum Einsatz kommen sollten, teilten sich Silas Dohrmann und Fynn Brenneiser ihre Schicht und spielten jeweils eine Halbzeit. Letztenendes traf noch Geerken fünf Minuten vor Schluss zum Endstand.

Niklas Grönitz Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.