• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wardenburg feiert nächsten Sieg

28.08.2018

Landkreis Durchwachsene Bilanz für die A-Jugend-Fußballer des Landkreises in der Bezirksliga. Während sich der VfL Stenum beim TV Jahn Delmenhorst einen 4:2-Erfolg erkämpfte, unterlag der VfL Wildeshausen dem TSV Abbehausen deutlich. Das Landkreisduell zwischen der JSG Wardenburg und der SG DHI Harpstedt ging letztlich klar an die Platzherren.

TV Jahn Delmenhorst - VfL Stenum 2:4 (1:2). Es war ein hartes Stück Arbeit, doch am Ende entschieden die Stenumer ihr erstes Saisonspiel für sich. Jan-Luca Rustler brachte die Gäste früh in Führung (6. Minute), ehe Ali Igde per Elfmeter egalisierte (23.).

Unmittelbar vor dem Seitenwechsel überschlugen sich dann die Ereignisse. Die Partie wurde hitziger, da ein Delmenhorster Spieler Stenums Mattheo Elsen getreten haben soll (41.). „Die Szene geschah in meinem Sichtfeld. Leider hat der Schiedsrichter sie nicht gesehen und nur unseren Spieler wegen Meckerns verwarnt“, berichtete VfL-Coach Frank Radzanowski. Kurze Zeit später war der Ärger allerdings wieder verflogen, als Rustler seinen Doppelpack zur 2:1-Halbzeitführung schnürte (42.).

Auf Enrico Köhlers 2:2-Ausgleich (55.) nach dem Wiederbeginn antwortete der Stenumer Angreifer schließlich mit seinem dritten Tor (59.). Für die Entscheidung sorgte Niklas Reckler zwei Minuten vor dem Ende (88.).

„Wir haben uns lange mit der Härte des Gegners schwer getan. Am Ende hätten wir aber auch höher gewinnen können“, resümierte ein zufriedener Radzanowski.

JSG Wardenburg - SG DHI Harpstedt 4:1 (3:1). Die Wardenburger haben auch die zweite Partie der neuen Spielzeit gewonnen und bleiben gemeinsam mit der JSG Emstek/Höltinghausen und dem TuS Heidkrug Spitzenreiter.

Dabei traf Harpstedts Ole Volkmer zunächst zum 1:0 für die Gäste. In der Folge drehte das Team von JSG-Trainer Thomas Otten jedoch auf: Ein Doppelpack von Nico Geblonsky (17./20.) sowie ein weiterer Treffer von Tarek Otten (26.) brachten Wardenburg binnen neun Minuten auf die Siegerstraße. Kurz vor dem Ende schraubte Bendix Patrzek das Ergebnis auf 4:1 in die Höhe (89.).

„Wir waren von Anfang an überlegen, aber erst nach dem Gegentor wurden die Jungs so richtig wach. In der zweiten Halbzeit haben beide Teams dann nachgelassen“, schilderte Otten, der zugleich bekräftigte: „Positiv ist zudem, dass unter unseren elf erzielten Toren neun verschiedene Torschützen waren. Das macht uns schwerer berechenbar.“

VfL Wildeshausen - TSV Abbehausen 1:6 (0:5). Nach den TSV-Toren durch Leon Krasniqi (3.) und Dennis Wego (8.) war der Wille des Aufsteigers schon in der Anfangsphase gebrochen. Leon Kerbstat (16.), Marc Tönjes (43.) und erneut Wego (45.) erhöhten vor der Pause sogar auf 5:0 für die Gäste.

Anschließend schalteten die Abbehauser einen Gang zurück, so dass Dilofan Alhaidar das Ehrentor für den VfL gelang (68.). In der Schlussminute stellte Kerbstat mit seinem zweiten Tor den deutlichen Endstand her (90.).

„Abbehausen war einfach stärker. Das Spiel war im Grunde schon nach acht Minuten entschieden. Wir mussten viel Lehrgeld bezahlen“, ärgerte sich Wildeshausens Trainer Maximilian Iken.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.