• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Stenum setzt sich in Spitzengruppe fest

26.09.2017

Landkreis Die B-Jugend-Fußballer des VfL Stenum reihen sich durch einen deutlichen Auswärtserfolg bei Eintracht Oldenburg endgültig in die Spitzengruppe der Bezirksliga ein. Heimniederlagen mussten indes die JSG DHI Harpstedt und der VfL Wildeshausen hinnehmen.

JSG DHI Harpstedt - TV Jahn Delmenhorst 0:4 (0:2). Gegen den ungeschlagenen TV Jahn kassierte Harpstedt die vierte Pleite im fünften Saisonspiel. Ali Kanli traf bereits nach zwei Minuten zum 0:1. Vor dem Seitenwechsel erhöhte Ali-Ilian Igde aus abseitsverdächtiger Position für die Gäste (44. Minute), ehe Kevin Schewiola (50.) und Hannes Havekost (58.) die Begegnung endgültig zugunsten der Delmenhorster entschieden. DHI-Coach Diemo Spitz sprach von einer „insgesamt verdienten Niederlage“.

SV Eintracht Oldenburg - VfL Stenum 0:6 (0:3). Durch den Kantersieg belegt der VfL weiterhin den vierten Rang und bleibt dem Spitzentrio JSG Emstek/Höltinghausen, TSV Abbehausen und TV Jahn Delmenhorst auf den Fersen. „Wir hätten zwar noch einige Tore mehr erzielen können, aber trotzdem muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment aussprechen“, freute sich Stenums Trainer Maurice Kulawiak. Bereits in der ersten Halbzeit sorgte der VfL gegen den Tabellenletzten aus Oldenburg, der überwiegend mit einem jüngeren Jahrgang antritt, für klare Verhältnisse: Nils Greulich schoss per Hattrick eine 3:0-Halbzeitführung heraus (10./15./39.) und erzielte dabei seine Saisontore sieben, acht und neun. „Nils ist im Moment in einer super Verfassung. Er harmoniert mit Jan-Luca Rustler wirklich sehr gut“, lobte Kulawiak. In Durchgang zwei erhöhten zunächst Rustler und Pascal Endewardt (57./65.), ehe der C-Jugendliche Christian Kohlhaupt gleichsam mit dem Schlusspfiff zum 6:0 traf (80.).

VfL Wildeshausen - VfL Oldenburg II 1:3 (0:1). Die Kreisstädter kassierten gegen die Zweitvertretung aus Oldenburg die vierte Niederlage im fünften Saisonspiel und rangieren in der Tabelle auf dem elften Platz. „Das war eine unserer schlechteren Leistungen“, konstatierte Wildeshausens Trainer Matthias Ruhle, der zudem erklärte: „Wir spielen in einer unausgeglichenen Liga. Die ersten Sechs in der Tabelle ziehen bereits weg, Oldenburg gehört jedoch nicht dazu. Die Bedeutung solcher Partien muss meinen Spielern endlich bewusst werden.“

Im ersten Durchgang sorgte Amar Ramadanovski nach einem langen Ball für die 1:0-Halbzeitführung der Gäste (36.). Allerdings kam Wildeshausen kurz nach dem Seitenwechsel zum schnellen 1:1-Ausgleich durch Fynn Theuser (47.), der als C-Jugendlicher in der Ruhle-Elf aushalf. Zwölf Minuten später brachte Serhat Yenirce die Oldenburger nach einem erneuten langen Ball wieder in Führung (59.). „Das war der Knackpunkt“, berichtete Ruhle, dessen Team in der Schlussphase zwar offensiver agierte, allerdings durch eine umstrittene Zeitstrafe geschwächt wurde. So stellte Oldenburgs Julius Mönnig in der Nachspielzeit den 1:3-Endstand her (80.+2).