• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Landkreis-Teams zementieren Spitzenpositionen

07.11.2017

Landkreis Erfolgreiches Wochenende für die C-Junioren des Landkreises in der Fußball-Bezirksliga: Während der VfL Stenum seine Spitzenposition in Delmenhorst zementierte, setzte der Zweite aus Wildeshausen beim Tabellenletzten seine ungeschlagene Serie fort.

TV Jahn Delmenhorst - VfL Stenum 1:3 (0:3). Der Spitzenreiter aus Stenum hält mit nunmehr 22 Zählern und zehn Punkten Vorsprung den TV Jahn auf Distanz. Bereits im ersten Durchgang stellte die Mannschaft von VfL-Coach Daniel Hampe die Weichen auf Sieg: Yann Bartels avancierte durch einen lupenreinen Hattrick zum Matchwinner (13. Minute/20./26.). „Zu Beginn der Saison hat Yann noch einige Chancen vergeben“, berichtete Hampe. „Aber er hat immer weiter gemacht und belohnt sich jetzt. Er fordert viele Bälle.“

Im zweiten Durchgang zogen sich die Gäste etwas zurück. So gelang den Delmenhorstern durch einen Treffer von Eray Top immerhin Ergebniskosmetik (64.).

„Jahn hat häufig mit langen und weiten Bällen operiert. Darauf waren wir gut eingestellt“, freute sich Hampe. „Insgesamt war es ein einseitiges Spiel. Wir haben die Schwächen des Gegners eiskalt ausgenutzt.“

JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte - VfL Wildeshausen 0:2 (0:1). Die Wildeshauser haben ihren Lauf aufrecht erhalten: Die von Selcuk Keyik trainierten Kreisstädter sind seit mittlerweile sechs Partien unbesiegt und bleiben vorerst auf dem zweiten Tabellenplatz. „Das ist natürlich eine erfreuliche Serie, die wir fortsetzen wollen“, sagte Keyik.

Im Auswärtsspiel beim Tabellenletzten aus Lastrup ging der VfL bereits nach zwei Minuten durch einen Treffer von Johannes-Jaap Hoffrogge in Führung (2.). Die Gäste verpassten weitere Tore noch in der ersten Hälfte, so dass Jannes Thal erst nach dem Seitenwechsel für die Entscheidung sorgte (62.).

„Wir haben uns vor allem in der zweiten Halbzeit echt schwer getan und zu kompliziert gespielt“, monierte VfL-Coach Keyik, der konstatierte: „Der Sieg ist verdient, aber ich habe mir mehr Entschlossenheit erhofft. Der Auftritt war zu lethargisch.“