• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ahlhorner Jungs dominieren Konkurrenz

13.02.2018

Landkreis Ein Titelgewinn, zwei Silbermedaillen und ein dritter Platz: Mit ihrem Abschneiden auf den Norddeutschen Meisterschaften im Hallenfaustball der Jugend U 16 sowie der Männer 55 konnten die Teams aus dem Landkreis am Wochenende sehr zufrieden sein. Besonders groß war der Jubel bei den Jungs des Ahlhorner SV, die Norddeutscher Meister wurden. Die vier Medaillengewinner freuten sich außerdem über die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft.

 Weibliche Jugend U 16

Sechs Mannschaften traten beim Turnier in Brettorf an. Mit dem zweiten Platz schafften die Mädchen des Wardenburger TV aus Landkreis-Sicht das beste Ergebnis. Sie starteten mit einem 1:1 gegen den SV Düdenbüttel (9:11, 11:9), holten durch ein klares 2:0 gegen den TSV Bayer Leverkusen (11:4, 11:7) den Gruppensieg und lösten damit das Ticket für das Halbfinale. In der anderen Gruppe erreichte der Ahlhorner SV mit zwei Unentschieden gegen den TV Jahn Schneverdingen (11:8, 12:14) und Gastgeber TV Brettorf (11:7, 8:11) Platz zwei. Die Brettorferinnen verloren 0:2 gegen Schneverdingen (8:11, 9:11). Auch im Qualifikationsspiel gingen die Gastgeberinnen leer aus und unterlagen Düdenbüttel mit 6:11, 2:11. Immerhin im Spiel um Platz fünf gelang den TVB-Mädchen gegen Leverkusen ein 2:0-Erfolg (11:6, 11:5).

Die Ahlhornerinnen hatten zuvor in ihrem Qualifikationsspiel 2:0 gegen Leverkusen gewonnen (11:8, 11:9), so dass es im Halbfinale ein Landkreisduell gab. Dieses entschieden die Mädchen des Wardenburger TV nach einer starken Leistung für sich. Das offensive Spiel, in dem Anna Carstens und Anna-Lena Pargmann mit einem variantenreichen und druckvollen Angriff glänzten, wurde mit einem 11:4- und 11:9-Erfolg für Wardenburg belohnt. „So gut habe ich unsere Mädels noch nie gesehen“, freute sich Wardenburgs Trainer Julian Schödler, zumal sein Team damit auch das Ticket für die DM in Kellinghusen (7./8. April) in der Tasche hatte. So war die Finalniederlage gegen den Favoriten aus Schneverdingen zu verschmerzen (8:11, 8:11). Im Spiel um den dritten Platz verpasste Ahlhorn durch eine 1:2-Niederlage gegen Düdenbüttel (8:11, 11:5, 11:13) knapp die Bronzemedaille.

 Männliche Jugend U 16

In Empelde dominierten zwei Teams aus dem Landkreis das Turnier. In der Vorrunde sicherten sich der TV Brettorf und der Ahlhorner SV – jeweils mit nur einem Satzverlust – den ersten Platz in ihren Gruppen und damit den direkten Einzug ins Halbfinale. Dort schaltete zunächst der Ahlhorner SV den TuS Wickrath in zwei Sätzen aus (11:7, 11:5). Anschließend setzte sich der TV Brettorf gegen den Leichlinger TV durch (11:5, 11:9). Das Endspiel gewannen die Ahlhorner mit 2:0 (11:8, 11:6). Beide Mannschaften fahren damit zur Deutschen Meisterschaft.

 Männer 55

Fünf Teams der Männer 55 ermittelten ihren Norddeutschen Meister im Modus „Jeder gegen Jeden“. Der Titel ging an den TSV Bayer Leverkusen, der ungeschlagen blieb. Den einzigen Satzverlust leistete sich Leverkusen gegen den Wardenburger TV (12:10, 9:11, 11:2). Die Wardenburger verloren zwar auch gegen den SV Ruschwedel (1:11, 6:11), erkämpften sich aber mit den beiden Siegen gegen den TSV Stelle (11:8, 12:10) und TV Brettorf (8:11, 11:7, 11:5) den dritten Platz und somit Bronze. Brettorf feierte im letzten Spiel gegen Stelle (11:8, 13:11) seinen einzigen Sieg und wurde Vierter.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710