• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Nachwuchs peilt Medaillenränge an

29.09.2017

Landkreis Noch ein Mal in der Feldsaison 2017 wird bei den Deutschen Meisterschaften der Faustballer um Gold, Silber und Bronze gespielt. Zum traditionellen Abschluss Ende September schlagen die U-16-Faustballer auf. Im schleswig-holsteinischen Hohenlockstedt geht es dabei für vier Mannschaften aus dem Landkreis um Edelmetall.

Der Wardenburger TV möchte in der weiblichen U 16 in das Medaillenrennen einsteigen. Die Mannschaft von Doris Schmertmann und Julian Schödler qualifizierte sich mit Platz vier in Niedersachsen für die DM. In der Vorrundengruppe D heißen die Gegner zunächst Güstrower SC 09 (2. Mecklenburg-Vorpommern), TSV Breitenberg (1. Schleswig-Holstein), TSV Staffelstein (1. Bayern), TV Waibstadt (1. Baden) und TV Hohenklingen (3. Schwaben). „Als Vierter der Landesmeisterschaft in Niedersachsen sind wir zwar ,nur’ nachgerückt, aber die Leistungsdichte in Niedersachsen ist so hoch, dass Außenseiterchancen bestehen, unter die Top Acht zu kommen“, glaubt Julian Schödler an eine Chance seiner Truppe. Dass die Mädels eine Menge an Talent haben, bewiesen sie jüngst bei den Deutschen Meisterschaften der U 14. Nun soll in neuen Trikots eine Altersklasse höher angegriffen werden.

Gemeinsam mit den Wardenburgerinnen tritt auch der Ahlhorner SV in der weiblichen U 16 an. Das Team von Trainerin Edda Meiners trifft nach dem zweiten Platz bei den Landesmeisterschaften in der Gruppenphase auf den ESV Schwerin (1. Mecklenburg-Vorpommern), den TSV Gärtringen (1. Schwaben), TSV Schülp (2. Schleswig-Holstein), den TV Voerde (2. Rheinland) und den SSV Walddorf (2. Sachsen).

In der männlichen U 16 gehen der Ahlhorner SV und der TV Brettorf an den Start. Ahlhorn, als Landesmeister in Niedersachsen für die DM qualifiziert, gehört sicher zu den aussichtsreichen Medaillenkandidaten. In der Vorrunde am Samstag trifft der ASV auf den TV Segnitz (1. Bayern), TSV Dennach (2. Schwaben), den Leichlinger TV (2. Rheinland), TV Hohenklingen (4. Schwaben) und den SV Walddorf (2. Sachsen). Ein vorderer Platz in der Gruppe sollte für die Mannschaft von Coach Nils-Christoffer Carl auf jeden Fall möglich sein.

Mit nicht ganz so großen Erwartungen reist der TV Brettorf in den hohen Norden. Hauptangreifer Lorenz Neu plagen hartnäckige Schulterschmerzen, Trainer Klaus Tabke muss improvisieren. Im Training teilten sich zuletzt Kilian Werth und Lucas Uken die Aufgaben in der Offensive. Gegner sind für den Zweitplatzierten der Landesmeisterschaften der Mitfavorit TV Vaihingen/Enz (1. Schwaben), TB Oppau (1. Pfalz), der TV Hallerstein (2. Bayern), Bayer Leverkusen (3. Rheinland) und der Großenasper SV (1. Schleswig-Holstein). „Wir müssen sehen, wie die Jungs in das Turnier finden. Eine Vorgabe wurde von mir nicht ausgegeben“, erklärte Tabke.

In beiden Spielklassen treffen jeweils sechs Teams in vier Vorrundengruppen aufeinander. Die Gruppensieger qualifizieren sich direkt für das Viertelfinale, die Zweit- und Drittplatzierten spielen die weiteren Teilnehmer im Achtelfinale aus. Insgesamt nehmen 48 Mannschaften teil.

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.