• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

„Neue TVB-Generation“ will zur DM

15.02.2019

Landkreis An diesem Samstag zählt’s: Die Bundesliga-Faustballer des TV Brettorf kämpfen gegen den direkten Konkurrenten VfK Berlin um das Ticket zu den Deutschen Meisterschaften. Der Ahlhorner SV ist bereits qualifiziert, will sich aber gegen Armstorf für die nationalen Titelkämpfe in Form bringen. Und der SV Moslesfehn verabschiedet sich mit einem Auswärtsspiel aus dem Oberhaus.

VfK Berlin - TV Brettorf (Samstag, 16 Uhr, Sporthalle am Steinplatz). Die Ausgangslage ist klar: Der Sieger der Partie löst das Ticket zur Deutschen Meisterschaft Mitte März in Mannheim. Der Verlierer könnte es ebenfalls schaffen – müsste dann aber auf einen Sieg vom TSV Hagen gegen den VfL Kellinghusen hoffen. „Damit beschäftigen wir uns aber gar nichts“, sagt Brettorfs Trainer Klaus Tabke. „Wir wollen die Quali aus eigener Kraft schaffen.“

Als Tabellenzweiter reist seine Mannschaft in die Hauptstadt – in der sie in den vergangenen Jahren immer schlecht aussah. Nur eins der vergangenen acht Spiele in der Halle hat der TVB beim VfK Berlin gewonnen. „Das jetzt ist aber eine ganz andere Generation“, gibt Tabke nicht allzu viel auf die Statistik. „Wir wollen auch in dieser ungewohnten Halle bestehen.“

Nicht zur Verfügung steht bei diesem Vorhaben Angreifer Vincent Neu. Der Linkshänder zog sich in einem der letzten beiden Heimspiele einen Mittelhandbruch zu, wurde am Donnerstag operiert und fällt für den Rest der Saison aus. Für ihn wird Erik Hollmann als dritter Angreifer zum Team gehören.

Ebenfalls ein großes Fragezeichen ist der Berliner Kader. „Wer bei ihnen wirklich spielt, werden wir wohl erst wissen, wenn wir die Halle betreten.“ Auch einen Einsatz von Nationalangreifer Lukas Schubert, der in dieser Spielzeit eigentlich pausiert, hält er nicht für ausgeschlossen. An der Brettorfer Ausgangslage ändert all dies aber nichts. Tabke: „Wir haben die Chance auf die DM – und die wollen wir nutzen.“

Ahlhorner SV - SV Armstorf (Samstag, 16 Uhr, Sporthalle Am Lemsen). Als einziges Team aus dem Landkreis-Trio tritt der ASV in heimischer Halle an. Gegen den SVA taten sich die Blau-Weißen beim 5:3 im Hinspiel über weite Strecken schwer – auch mit Christoph Johannes und Tim Albrecht. Die beiden Führungsspieler werden am Samstag nun wohl nicht eingreifen können. „Ich falle definitiv aus“, sagt Mannschaftsverantwortlicher Tim Albrecht. Bei Christoph Johannes wolle man ebenfalls kein Risiko eingehen. Auflaufen werde dagegen mit Rafael Drenske und U-18-Spieler Jan Hermes ein extrem junger Angriff.

In der Abwehr können die Blau-Weißen dagegen in Bestbesetzung antreten. „Ich hoffe, dass wir hier stabiler stehen als bei der Niederlage gegen Berlin“, so Albrecht.

TK Hannover - SV Moslesfehn (Samstag, 16 Uhr, Sporthalle IGS Bothfeld). Die Saison endet für die Moslesfehner wie schon in den vergangenen Bundesliga-Jahren in Halle und auf dem Feld: Nur eine Saison nach dem Aufstieg geht es zurück in Liga zwei. Mit einer guten Leistung wollen sich die Moslesfehner nun aus dem Oberhaus verabschieden. Die personelle Situation ist – wie schon beim 0:5 am vergangenen Wochenende gegen Hagen – angespannt.

Sönke Spille Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.