• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Sieben Medaillen für Landkreisteams

12.02.2019

Landkreis Bei den Norddeutschen Meisterschaften im Hallenfaustball haben die Mannschaften aus dem Landkreis am vergangenen Wochenende erfolgreich abgeschnitten. In sechs Spielklassen wurden die Titel vergeben – sieben Medaillen gingen dabei in den Landkreis. Als Norddeutscher Meister konnten sich die Frauen 30 des TV Brettorf feiern lassen. Hinzu kamen vier Vizetitel in der weiblichen und männlichen Jugend U 18 sowie bei den Männern 45 und Frauen 30.

  Weibliche Jugend U 18

Ein spannendes und völlig offenes Turnier entwickelte sich in der Brettorfer Sporthalle zwischen den acht besten norddeutschen Teams. Platz eins in Vorrundengruppe A sicherte sich der TV Brettorf mit zwei Siegen gegen den Ahlhorner SV (14:12, 11:9) und Wardenburger TV (11:8, 11:8) sowie einem Remis gegen Bayer Leverkusen (11:3, 8:11). Die Ahlhornerinnen spielten 1:1 gegen Leverkusen (11:13, 11:6) und sicherten sich erst im letzten Spiel mit dem 2:0 gegen Wardenburg (11:6, 11:5) den Einzug in die Hauptrunde. Für den WTV hingegen war die Meisterschaft bereits nach der Vorrunde beendet.

Ahlhorn bezwang anschließend im Qualifikationsspiel den Ohligser TV (11:8, 11:3) und durfte somit im Halbfinale erneut gegen Gastgeber Brettorf ran. Hier schien es zunächst so, als könnte sich der ASV für seine Vorrundenniederlage revanchieren – Satz eins ging mit 11:7 an Ahlhorn. Doch die Heimmannschaft steigerte sich und zog schließlich noch durch ein 11:6 und 11:9 ins Finale ein.

Dort allerdings wurden die Brettorferinnen vom TV Jahn Schneverdingen in drei umkämpften Sätzen ausgebremst (3:11, 11:9, 9:11). Die Ahlhornerinnen gewannen zuvor das Spiel um den dritten Platz gegen Leverkusen (10:12, 11:7, 11:7) und sind nun genauso wie die TVB-Mädchen für die Deutsche Meisterschaft in Pfungstadt am 30. und 31. März qualifiziert.

  Männliche Jugend U 18

In der Vorrunde sicherten sich die Jungs des Ahlhorner SV zunächst den Gruppensieg und standen damit direkt im Halbfinale. Der TV Brettorf blieb zwar ebenfalls ungeschlagen, musste sich aber aufgrund des schlechteren Ballverhältnisses gegenüber dem TuS Wickrath zunächst mit Rang zwei in der Gruppe begnügen. Mit einem 2:0-Erfolg (11:9, 11:8) gegen den MTV Wangersen zogen anschließend auch die Brettorfer ins Halbfinale ein. Dort kam es zum Duell mit dem ASV. Brettorf gewann Satz eins mit 12:10, doch danach wurde Ahlhorn stärker und verließ nach einem 11:5 im zweiten und 11:7 im dritten Satz das Spielfeld als Sieger. Erst im Endspiel wurden die ASV-Akteure von Wickrath mit 1:2 gestoppt (15:13, 6:11, 4:11). Neben der Vizemeisterschaft durften sich die Ahlhorner auch über die DM-Qualifikation freuen (30./31. März in Dennach). Brettorf verlor das Spiel um Rang drei gegen den Leichlinger TV knapp in zwei Sätzen mit 9:11 und 9:11.

  Frauen 30

In Bardowick waren es mit dem TV Brettorf und dem SV Moslesfehn die beiden Mannschaften aus dem Landkreis Oldenburg, die am Ende die Gold- und Silbermedaillen absahnten. Nach ausgeglichenen Vorrundenspielen bezwangen die Brettorferinnen im Halbfinale den Braschosser TV mit 2:0 (11:8, 12:10). Moslesfehn lieferte sich anschließend mit dem SV Düdenbüttel einen richtigen Krimi – mit dem besseren Ende für den SVM (11:6, 7:11, 13:11). Auch im Endspiel ging es umkämpft zu. Hier setzten sich die Brettorferinnen mit 11:8 und 13:11 gegen den Landkreisrivalen durch. Beide Finalisten freuten sich neben ihren Medaillen auch über das Ticket zur „Deutschen“ am 13./14. April in Bretten.

  Männer 35

Der TV Brettorf als einziger Starter aus dem Landkreis konnte in Osterholz-Scharmbeck nicht viel ausrichten. Mit nur einem Remis in der Vorrunde (10:12, 11:4 gegen MTV Vienenburg) schied der TVB bereits frühzeitig aus.

  Männer 45

Deutlich besser lief es für die Männer 45 des SV Moslesfehn. Sie gewannen ihre Vorrundengruppe und verbuchten auch im Halbfinale einen 2:0-Erfolg gegen den HV Wöhren (11:9, 11:8). Erst das Finale gegen den Leichlinger TV ging verloren (7:11, 10:12) – als Vizemeister ist Moslesfehn trotzdem bei der DM in Rosenheim (13./14. April) dabei.

  Männer 55

In Leverkusen traten fünf Clubs im Modus „Jeder gegen Jeden“ an. Der TV Brettorf gewann zwei Spiele gegen den TSV Stelle (11:9, 12:10) sowie den späteren Turniersieger SV Ruschwedel (4:11, 12:10, 11:0), belegte aber aufgrund der Niederlagen gegen Wardenburger TV (11:7, 11:6) und Bayer Leverkusen (11:13, 6:11) nur Rang vier. Wardenburg war punktgleich, wies aber einen verlorenen Satz weniger auf und wurde somit Dritter.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.