• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

SVM spielt sich für Aufstiegsrunde warm

06.02.2018

Landkreis Versöhnlicher Ausklang der Hallenpunktspielsaison für die Faustball-Zweitligisten aus dem Landkreis: Während sich die Männer des SV Moslesfehn mit zwei weiteren Siegen den Staffelsieg sicherten, beendeten die Frauen des Wardenburger TV und die Männer des TV Brettorf II die Saison jeweils mit 2:2 Punkten.

Männer, 2. Bundesliga: TV Voerde - TV Brettorf II 0:3 (4:11, 4:11, 3:11). Nach dem nicht ganz so überzeugenden Auftritt eine Woche zuvor spielten die Brettorfer zum Abschluss noch einmal stärker auf. Allerdings war es gegen einen ersatzgeschwächten Gegner diesmal auch nicht so schwer für die Truppe von Trainer Klaus Tabke, die Punkte mitzunehmen. Die Überlegenheit der TVB-Reserve spiegelte sich schließlich in allen Satzergebnissen deutlich wider.

SV Armstorf - TV Brettorf II 3:2 (11:9, 4:11, 11:8, 4:11, 11:6). Einen packenden Schlagabtausch lieferten sich die Brettorfer im letzten Duell des Tages mit den Gastgebern. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, zweimal glichen die Gäste einen Satzrückstand aus. Im fünften Durchgang war dann Armstorf wieder erfolgreich und sicherte sich damit gleichzeitig den dritten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen berechtigt. Brettorf II schließt die Saison sogar als Zweiter ab, darf aber selbst nicht aufsteigen, da die erste Mannschaft bereits in der 1. Bundesliga spielt.

MTV Wangersen - SV Moslesfehn 1:3 (5:11, 11:8, 8:11, 10:12). Gegen die Gastgeber aus Wangersen hatten die Moslesfehner großen Widerstand zu überstehen. Am Ende setzte sich die Truppe von SVM-Trainer Bodo Würdemann aber knapp durch und behielt damit ihre weiße Weste im Jahr 2018.

SV Moslesfehn - TV Kredenbach-Lohe 3:0 (13:11, 11:3, 11:2). Nur im ersten Satz kam der Tabellenführer gegen das Schlusslicht ins Wanken, fiel aber nicht. Anschließend entschieden die Moslesfehner die Sätze zwei und drei deutlich für sich. Nun konzentriert sich die Würdemann-Truppe auf die Aufstiegsspiele, die voraussichtlich am 24. Februar stattfinden. Der Austragungsort ist noch offen.

Frauen, 2. Bundesliga: Wardenburger TV - TuS Spenge 3:0 (11:3, 11:8, 11:7). Der letzte Saisonspieltag hielt noch einmal ein Kontrastprogramm für die Wardenburgerinnen bereit, die mit den sechs Spielerinnen Sarah Lücken, Kira Spelde, Sabrina Rohling, Natalie Hörnlein, Anne Clark und Diana Piehler antraten. Erster Gegner war der Tabellenvorletzte TuS Spenge. Der Gegner musste auf seine Hauptangreiferin verzichten, was Wardenburg natürlich in die Karten spielte. „Im ersten Satz sind wir gut gestartet und hatten relativ leichtes Spiel“, berichtete Lücken. Anschließend machten es sich die Wardenburgerinnen durch einige Fehler unnötig schwer. Dennoch behielten sie auch in den Sätzen zwei und drei die Oberhand.

Wardenburger TV - TK Hannover 0:3 (11:13, 5:11, 7:11). Im letzten Saisonspiel wurden die Wardenburgerinnen vom Tabellenführer TK Hannover noch einmal stark gefordert. Hannover musste nach seiner Auftaktniederlage gegen den Lemwerder TV unbedingt gewinnen, um an der Ligaspitze zu bleiben und sich für die Aufstiegsspiele zu qualifizieren. „Wir konnten zwar gut mithalten, aber durch Fehler auf allen Position war letztendlich kein Satzgewinn für uns drin“, berichtete Sarah Lücken. Ein Sonderlob verdiente sich Diana Piehler für ihre starke Abwehrleistung auf der Mittelposition.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.