• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Achternmeer wird beim 1:8 mächtig durchgeschüttelt

18.03.2019

Landkreis Erneut machten Wetterkapriolen am Wochenende den Spielplanern einen Strich durch die Rechnung. In der Fußball-Kreisliga konnten lediglich drei Begegnungen durchgeführt werden. Während Großenkneten und Huntlosen ihre Heimspiele gewannen, verlor der TSV Ganderkesee überraschend gegen den Vorletzten RW Hürriyet Delmenhorst.

TSV Großenkneten - TV Munderloh 2:1 (2:0). Wenigstens auf ihren Torjäger Mattis Asche konnten sich die Großenkneter beim knappen Erfolg gegen den TV Munderloh verlassen. Mit zwei Treffern per Kopf sicherte er seinem Team den Erfolg. In dieser insgesamt nur schwachen Kreisliga-Begegnung traf Asche bereits in der zweiten Spielminute zur Führung. Doch diese brachte nicht die gewünschte Sicherheit bei den Platzherren, die nicht zu ihrem gewohnten Aufbauspiel kamen. Allerdings stand im ersten Abschnitt die Abwehr sehr stabil, so dass sich die Gäste kaum Tormöglichkeiten erarbeiten konnten. Lediglich Lennart Siebrecht hatte nach einem Abwehrfehler der Platzherren in der 20. Minute den Ausgleich auf dem Fuß, der aber verpasst wurde.

Mehr Möglichkeiten, die Führung auszubauen, hatte der TSV im weiteren Verlauf. Aber erst kurz vor der Pause gelang der zweite Treffer.

Nach der Halbzeitpause waren es erneut die Großenkneter, die mehr vom Spiel hatten, aber trotz guter Chancen nicht trafen. Im Laufe der Begegnung ließ der Elan immer mehr nach, und die Gäste kamen immer besser ins Spiel. Besonders nach dem Anschlusstreffer durch Siebrecht rollte Angriff um Angriff auf das TSV-Tor. Die Mannschaft von Kai Pankow ließ sich in die Defensive drängen und musste bis zum Abpfiff um den Sieg zittern. Sven Peters (TSV) sah in der Nachspielzeit die Ampelkarte.

Tore: 1:0, 2:0 Asche (2./41.), 2:1 Siebrecht (67./FE)

FC Huntlosen - SV Achternmeer 8:1 (4:1). Viel vorgenommen hatten sich die Gäste vor dieser Begegnung. Doch schon in der ersten Minute gab es den ersten Dämpfer, als Huntlosens Dennis Beckmann das erste Mal zuschlug und von der Strafraumgrenze zur Führung traf. Mit schnellen Spielzügen rissen die Platzherren immer wieder Lücken in die Abwehr, und bauten die Führung aus. Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer änderte daran nur wenig, denn noch vor der Halbzeitpause traf das Team von Trainer Maik Seeger mehrmals, während die Gäste nur sporadische Konter fuhren, die aber kaum Torgefahr hervor riefen. Bereits zur Halbzeitpause war die Frage nach dem Sieger beantwortet.

Trotzdem wollten die Gäste das Ergebnis freundlicher gestalten, kassierten aber unmittelbar nach Wiederanpfiff den fünften Gegentreffer, der scheinbar alle noch vorhandenen Kräfte beim Team von Trainer Helge Hanschke erlahmen ließ. Der SVA zeigte im weiteren Spielverlauf phasenweise kaum noch Gegenwehr. Hätten die Platzherren ihre guten Möglichkeiten konsequenter genutzt, wäre ein zweistelliger Erfolg durchaus möglich gewesen.

Aber auch so erhöhten die Huntloser das Ergebnis, während das Pech bei den Gästen zunahm, da gleich zwei Spieler wegen einer Zerrung ausgewechselt werden mussten. Letztlich waren die Gäste froh über den Abpfiff durch Schiedsrichter Julian Maskow, der zusammen mit seinen Assistenten keine Probleme bei der Spielleitung hatte.

Tore: 1:0 Beckmann (1.), 2:0 Deters (8.), 2:1 Fischer (32.), 3:1 Deters (38.), 4:1 Schallock (45.), 5:1 Beckmann (47.), 6:1 Jielg (52.), 7:1, 8:1 Beckmann (63./79.)

TSV Ganderkesee - RW Hürriyet Delmenhorst 0:1 (0:0). Nachdem der TSV Ganderkesee bereits im ersten Saisonspiel nach der Winterpause beim VfR Wardenburg unterlag, verlor er überraschend auch sein Heimspiel am Samstagnachmittag gegen den Tabellenvorletzten mit dem gleichen Ergebnis.

Die Platzherren begannen stark und drängten schon früh auf den Führungstreffer. Doch schon in der 18. Minute wurde Kieron Hoffmann (TSV) wegen einer Notbremse des Feldes verwiesen. Während in der Folge trotz Unterzahl beste Möglichkeiten aufseiten der Platzherren vergeben wurden, nutzten die Gäste eine Möglichkeit und setzten damit den Siegtreffer.

Tor: 0:1 Cetin (75.)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.