• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ahlhorn kommt locker weiter

28.08.2019

Landkreis Klare Sache in Ahlhorn: In der Zwischenrunde des Fußball-Kreispokals hat sich der Ahlhorner SV gegen den Kreisligakonkurrenten RW Hürriyet am Dienstagabend mit 8:0 durchgesetzt. Auch KSV Hicretspor und TuS Hasbergen erreichten die nächste Runde.

Ahlhorner SV - RW Hürriyet 8:0 (1:0). Der Endstand lässt zwar auf eine völlig eindeutige Angelegenheit schließen, doch das Ergebnis kam in dieser Höhe tatsächlich erst recht spät zustande. Lange Zeit war es kein berauschendes Spiel der Platzherren gegen einen Gegner, den man eventuell nach dessen 0:13 in Großenkneten etwas unterschätzt hatte. Vor allem die erste Halbzeit verlief – trotz der knappen Führung der Ahlhorner – phasenweise mit Vorteilen für die Gäste. Zwar hatte der ASV durch Bassal Ibrahim gleich in der zweiten Spielminute eine Riesenchance, doch direkt im Gegenzug setzte Ali Nazemi die Kugel an die Latte. Auch nach dem 1:0 durch Ibrahim (12. Minute) bekam Ahlhorn das Spiel noch nicht in den Griff und musste einige gefährliche Aktionen der Delmenhorster – darunter ein weiterer Lattenschuss – überstehen. Berat Uyar und Mohammad Hossein Babadi besaßen die besten Chancen für Hürriyet.

Im zweiten Abschnitt nutzte Volkan Cabuk einen Abwehrfehler der Gäste zum 2:0 (53.). Doch auch danach blieb die Partie ausgeglichen – erst nach dem 3:0, wiederum durch Bassal Ibrahim (74.), ließ die Gegenwehr der Delmenhorster zusehends nach. Mit dem nun sicheren Vorsprung im Rücken spielte Ahlhorn wie aus einem Guss, während Hürriyet immer mehr resignierte. Stefan Rupprecht (78./79.) und Bassal Ibrahim (82./84) jeweils mit einem Doppelpack und Pierre Ritter (90.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe.

TV Falkenburg - TuS Hasbergen 1:3 (0:0). Im Duell der beiden Kreisliga-Kellerkinder mussten sich die Falkenburger knapp geschlagen geben. Dabei ließen die Trainer der Gastgeber, Georg Zimmermann und Marvin John, komplett die „junge Garde“ ran. „Unter diesen Umständen hat sich die Mannschaft gut verkauft. Die fehlende Erfahrung war hier und da schon mal zu spüren“, meinten die Trainer.

Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen, und Falkenburg erarbeitete sich einige gute Chance. „Im Abschluss fehlte etwas die Konsequenz. Außerdem hätten wir kurz vor der Pause einen Elfmeter bekommen müssen“, haderte Zimmermann. Nach dem Seitenwechsel brachten Ümit Yildiz (67.) und Jonas Müller (74.) den TuS mit 2:0 in Führung. Falkenburg erhöhte den Druck und kam durch Jan-Niklas Krause zum Anschlusstreffer (80.). Als die Gastgeber dann alles nach vorne warfen, fingen sie sich das 1:3 (Zana Ibrahim/88.).

Sf Littel - KSV Hicretspor 5:9. Spielbericht und Torschützen konnten bis Redaktionsschluss leider nicht in Erfahrung gebracht werden.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.