• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Aufsteiger verlangt VfL II alles ab

06.08.2018

Landkreis Der SV Tungeln ließ beim Delmenhorster BV in der 1. Fußball-Kreisklasse nichts anbrennen .

Sf Wüsting - TuS Heidkrug II 2:3. Total begeistert vom Auftreten seiner Mannschaft war Heidkrugs Trainer Andre Heldner. Knapp 21 Jahre ist das Durchschnittsalter seiner Mannschaft, die sich toll verkauft und im Gegensatz zu einigen vorherigen Begegnungen auch die nötige körperliche Härte gezeigt hätte. „Es war zwar ein hartes, aber keineswegs unfaires Spiel“, bemerkte der Coach. Gegen Sportfreunde, die viel mit langen Bällen agierten, stellte Heldner seine Mannschaft entsprechend ein und kaufte den Platzherren den Schneid ab. Sehr zufrieden war er auch mit der Viererkette, die super funktioniert habe. Tore: 0:1 Hamann (33.), 0:2 Klose (52.), 1:2 Schulz (72.), 1:3 Bothe (81.), 2:3 Lohmüller (89.).

Harpstedter TB II - VfL Wildeshausen II 0:2. „Da wäre heute mehr möglich gewesen“, stellte Harpstedts Spielertrainer Christian Goritz fest. Seine Mannschaft hätte gegen den Titelfavoriten phasenweise sogar mehr vom Spiel gehabt. Allerdings seien zunächst die Gäste am Drücker gewesen, bis ihnen der Führungstreffer (12. Minute) durch Henning Nitzsche per Foulelfmeter gelang. Danach aber kam der Ausfeiger immer besser ins Spiel. Das galt auch für die zweite Halbzeit, in der die Harpstedter gute Möglichkeiten ausließen. In der 75. Minute sah VfL-Spieler Florian Düser die Ampelkarte. Trotzdem traf Torjäger Nitzsche erneut (0:2/85.).

Delmenhorster BV - SV Tungeln 1:5. Lehrgeld zahlen musste der Aufsteiger gegen einen Gegner, der in vielen Belangen überlegen war und mit aller Routine den klaren Sieg einfuhr. Bis auf schlechte zehn Minuten war SV-Coach Jörg Gehrmann mit seinem Team sehr zufrieden. Tore: 0:1 Großpietsch (13.), 0:2 Fröhlich (20.), 1:2 Gauerke (49.), 1:3 Fröhlich (62.), 1:4 Ache (70.), 1:5 Fröhlich (71.).

Borussia Delmenhorst - FC Hude III 0:2. Eine kurzzeitige Auszeit, in der die beiden Gegentore fielen, verhinderte ein besseres Ergebnis für den Aufsteiger, der nicht seine beste Mannschaft aufbieten konnte. Tore: 0:1 Wintermann (10.), 0:2 Erren (15.).

TSV Ganderkesee II - TuS Vielstedt 3:6. „Wir hatten zwar viel Ballbesitz, haben aber gleichzeitig viele Bälle unnötig verloren“, bemerkte TSV-Coach Andreas Dietrich nach der klaren Niederlage. Da sich sein etatmäßiger Torhüter verletzt hatte, musste ein Feldspieler das Tor hüten. „Es passte heute einfach noch nicht zusammen“, fasste Dietrich treffend zusammen. Vielstedts Marcel Drieling sah schon in der 21. Minute die Rote Karte, während sein Teamkollege Dennis Wolff in der 86. Minute die Ampelkarte sah. Tore: 1:0 Stolz (8.), 1:1/1:2 Haverkamp (22./35.), 1:3 Hildebrandt (41.), 1:4 Schan (70.), 2:4 Dietrich (71.), 2:5/2:6 Haverkamp (79., 82.), 3:6 Biener (85.).

VfL Stenum II - KSV Hicretspor Delmenhorst 3:1. „Der Start war in Ordnung. Wichtig war, dass wir gewonnen haben“, meinte Stenums Trainer Uwe Hammes nach einer Begegnung, die ihn nur teilweise zufrieden stellte. In der ersten Halbzeit lief der Ball sehr gut bei den Platzherren, die drei Treffer vorlegten und auf einem guten Weg waren. Doch in der Folge ließen die Spieler von Hammes immer mehr nach, so dass die Delmenhorster besser ins Spiel kamen. Von drei Elfmetern verwandelte Hicretspor nur einen und brachte sich dadurch um ein besseres Ergebnis. Tore: 1:0 Kabausagi (3./ET), 2:0/3:0 Pleus (20., 23.), 3:1 Saglam (52./FE).

FC Hude II - TV Munderloh II 1:3. Glänzend in die Saison gestartet ist Vorjahresaufsteiger TV Munderloh II durch diesen unerwarteten Erfolg beim FC Hude II. „Das war die schlechteste erste Halbzeit, die ich seit langem gesehen habe“, ärgerte sich FC-Coach Hendrik Nordbruch. Später wurde sein Team besser, obwohl es für ein positives Ergebnis nicht reichte. Tore: 0:1/0:2 Blankemeyer (20., 50.), 1:2 D’Elia (80.), 1:3 (90. +4).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.