• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Führungsduo marschiert im Gleichschritt

17.09.2018

Landkreis Keinen Punktgewinn gab es in der 1. Fußball-Kreisklasse für die vier Aufsteiger. Einen Dämpfer erhielt der Harpstedter TB II, der sein Heimspiel gegen den TuS Vielstedt 0:2 verlor.

TV Munderloh II - TuS Heidkrug II 5:2. Von Beginn an machten die Platzherren mächtig Dampf und zwangen den Aufsteiger in die Defensive. Munderloh hatte viel Ballbesitz und spielte sehr gefällig. Doch Treffer fielen zunächst für das Team von Trainer Bendix Schröder nicht. Das passierte aber auf der anderen Seite, als Heidkrug einen Fehler der Platzherren ausnutzte. Munderloh drehte die Begegnung aber noch vor der Halbzeitpause und schraubte das Ergebnis in der zweiten Halbzeit in die Höhe. „Das Ergebnis ist aber etwas zu hoch ausgefallen“, bemerkte TVM-Coach Schröder. Tore: 0:1 Kuchenbuch (23.), 1:1 Lange (28.), 2:1/3:1 Kruse (34., 62.), 3:2 Grund (76.), 4:2 Lange (79.), 5:2 Harms (86.).

VfL Wildeshausen II - Jahn Delmenhorst II 3:1. Trotz klarer Überlegenheit des Tabellenzweiten fielen in der ersten Halbzeit keine Tore. Die Gäste spielten äußerst defensiv und taten kaum etwas für das eigene Spiel. „Wir waren aber in diesem Abschnitt nicht gefährlich genug“, stellte VfL-Trainer Andree Höttges selbstkritisch fest. Bei einigen der wenigen Möglichkeiten trafen die Delmenhorster zur Führung (51.). Doch der VfL zeigte eine starke Reaktion und schaffte wenig später den Ausgleich. Durch zwei weitere Treffer gelang den geduldig agierenden Platzherren in der Schlussphase der verdiente Erfolg. Tore: 0:1 Krawczyk (51.), 1:1 Finger (62.), 2:1 Nitzsche (81.), 3:1 Krumdiek (85.).

Harpstedter TB II - TuS Vielstedt 0:2. In der ersten Halbzeit war eine mangelhafte Einstellung zum Gegner der Grund, weshalb es bei den Platzherren nicht lief und sie „verdient in Rückstand“ gerieten, wie Trainer Christian Goritz feststellte. Erst nach einer entsprechenden Kabinenansprache und einigen Änderungen in der Aufstellung wurde das Spiel der Platzherren nach der Pause besser, und es häuften sich auch die Möglichkeiten für den HTB. Eine dicke Chance ließ unmittelbar nach Wiederanpfiff Fabian Engeln aus. Wenig später war es Rene Kube, der das Pech auf seiner Seite hatte. Auch Goritz und Mika Edelsbacher schafften es nicht, den möglichen Ausgleich zu erzielen. Vielstedt machte das besser und entschied das Spiel mit dem 0:2. Tore: 0:1 Lippert (11.), 0:2 Haverkamp (75.).

FC Hude II - TSV Ganderkesee II 7:1. „Heute bin ich von meiner Mannschaft enttäuscht. Das war ein Desaster“, bemerkte Gästetrainer Andreas Dietrich. Schon nach gut einer Viertelstunde hatten seine Spieler Geschenke verteilt, die zu drei Toren für die Gastgeber führten. Die Platzherren nutzten auch in der Folge die Schwächen des Gegners aus und schraubten das Ergebnis in die Höhe. Tore: 1:0 Nordbruch (5.), 2:0 Voigt (9.), 3:0 Elia (16.), 3:1 Gosch (21.), 4:1 Brumund (60.), 5:1 Nordbruch (63.), 6:1 Elia (79.), 7:1 Westermann (87./FE).

SV Tungeln - FC Hude III 4:2. „Wir haben uns heute schwer getan. Wichtig ist, dass wir einen Dreier geholt haben“, freute sich Tungelns Trainer Jörg Gehrmann. Im leichten Unterton war aber zu hören, dass er mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht vollkommen zufrieden war. Nach einer deutlichen Führung machten die Platzherren Fehler, die den zwischenzeitlichen Ausgleich für Hude möglich machten. Letztlich setzte sich mit Tungeln aber die stärkere Mannschaft durch, die zum Schluss sogar noch Chancen liegen ließ. Tore: 1:0 Maskow (13.), 2:0 Geblonsky (16.), 2:1 Erren (20./FE), 2:2 Galden (37.), 3:2 Fröhlich (55.), 4:2 Grigoleit (85.).

Borussia Delmenhorst - VfL Stenum II 0:3. „Meine Mannschaft hat große Geduld bewiesen und einen verdienten Erfolg gelandet“, freute sich Stenums Trainer Uwe Hammes. Sein Team hatte von Beginn an mehr vom Spiel, war aber zunächst in der Offensive zu ungefährlich. Hier und da gab es zwar eine Annäherung zum gegnerischen Kasten, doch der Torjubel der Gäste erklang im ersten Abschnitt nicht. Direkt nach Wiederanpfiff klingelte es dann aber endlich, als Jonas Bühling traf. „Dieser Treffer war sehr wichtig für uns“, freute sich Hammes. Tore: 0:1 Bühling (46.), 0:2 Yildiz (69.), 0:3 Diab (85.).

Delmenhorster BV - KSV Hicretspor 1:3. „Wir tun uns immer noch vor dem gegnerischen Tor schwer“, stellte Hicretspors Trainer Timur Cakmak fest. Damit wollte er die Überlegenheit seines Teams ausdrücken, welches aber die gegebenen Möglichkeiten nicht entsprechend nutzte, um einen klareren Sieg zu erzielen. Die Führung der Platzherren schockte die Gäste keinesfalls, die den schon vorher aufgebauten Druck aufrecht hielten. Tore: 1:0 Gauerke (22.), 1:1 Yildiz (44.), 1:2 Martens (69.), 1:3 Diab (85.).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.