• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Harpstedt drängt ins Spitzentrio

10.09.2018

Landkreis Die Fußballer des SV Tungeln finden in der 1.  Kreisklasse nicht zu konsequenten Leistungen. Dem klaren 4:1 gegen die Zweitvertretung vom TV Munderloh am Dienstagabend folgte am Wochenende eine 0:2-Pleite bei Aufsteiger TuS Heidkrug II.

TV Jahn Delmenhorst II - Harpstedter TB II 3:4. „Auf der einen Seite hätten wir zwei Tore mehr erzielen können. Andererseits wäre auch ein Unentschieden möglich gewesen“, fasste Gästetrainer Christian Goritz die relativ ausgeglichene Begegnung zusammen. Er hatte seine Mannschaft darauf eingeschworen, auf dem kleinen Platz die Räume eng zu machen und frühzeitig die Spieler der Platzherren zu stören. Das ging zunächst mächtig schief, denn schon nach vier Minuten lag sein Team mit zwei Toren in Rückstand.

Später wurde dieses Manko abgestellt und der Ball lief besser. Harpstedt drehte das Ergebnis zunächst, ehe den Platzherren noch einmal der Ausgleich gelang. Den Siegtreffer erzielte Fabian Engeln, ehe sowohl Jahn-Spieler Timo Kozielski (Gelb-Rot) als auch Harpstedts Musa Balko (Rot) in der Schlussphase den Platz verlassen mussten und es anschließend zu einer Rudelbildung kam. Wenig später pfiff der Unparteiische die Begegnung ab. Tore: 1:0/2:0 Krawczyk (1., 4. Minute), 2:1 Goritz (9.), 2:2 Rahmel (15.), 2:3 Goritz (35.), 3:3 Krawczyk (55.), 3:4 Engeln (70.).

FC Hude III - VfR Wildeshausen II 0:5. Durch einen ungefährdeten Sieg setzten die Wildeshauser ihren Erfolgsweg fort und ließen dabei noch viele Möglichkeiten liegen. „Aus diesem Grund bin ich nicht ganz zufrieden“, bemerkte VfL-Trainer Andree Höttges, der ansonsten von einer klaren Überlegenheit berichtete. Die Treffer fielen allesamt nach schönen Spielzügen und entsprechenden Kombinationen. Es dauerte allerdings knapp eine halbe Stunde, bis die Gäste den Torreigen eröffneten. Tore: 0:1 Flege (26.), 0:2 Nitzsche (28.), 3:0 Amir-Juki (51.), 0:4 Flege (66.), 0:5 Nitzsche (88.).

TSV Ganderkesee II - Sf Wüsting 0:2. „Bis zu den beiden Toren haben wir gut mitgespielt und den Gästen wenig Raum gelassen. Leider haben individuelle Fehler die Gegentore begünstigt“, meinte Ganderkesees Trainer Andreas Dietrich. Bis dahin war er mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden, die aber in der Schlussphase zu viel riskierte, was letztlich nicht belohnt wurde, sondern eine Niederlage einleitete. „Schade, ein Punkt wäre sehr schön gewesen“, so Dietrich abschließend. Tore: 0:1 Stetinger (73.), 0:2 Lohmüller (79.).

KSV Hicretspor Delmenhorst - FC Hude II 1:1. „Mit dem Ergebnis können wir in unserer derzeitigen Situation gut leben“, freute sich Hudes Fußball-Obmann Hendrik Nordbruch. Die Gäste gingen in dieser phasenweise hektischen Begegnung schon in der sechsten Minute in Führung, die aber Hudes Reserve nur eine Minute später egalisierte. In der Folge verlief die Begegnung sehr ausgeglichen, mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. In der Schlussphase musste Schiedsrichter Michael Koch einige Male den Gelben Karton zeigen. Unmittelbar nach dem Schlusspfiff sah Hicretspors Spieler Harun Yildiz die Ampelkarte. Tore: 1:0 Hitaloglu (6.), 1:1 Elia (7.).

TuS Heidkrug II - SV Tungeln 2:0. „Das war ein heißes Eisen“, bemerkte Heidkrugs Trainer Andreas Heldner nach dem Erfolg, der „auf des Messers Schneide“ stand. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatte er seinem Team in der Pause mitgeteilt: „Wer das erste Tor erzielt, wird das Spiel gewinnen“. Genau so kam es letztlich auch. In einer laut Heldner „teilweise ruppigen Begegnung“ erzielte Marvin Kuchenbuch in der 70. Minute den Heidkruger Führungstreffer. Danach gaben die Gäste jegliche Zurückhaltung auf und machten Dampf. In dieser Zeit hätten beide Mannschaften Tore erzielen können, was aber nur den Heidkrugern gelang. Nachdem die komplette SVT-Abwehr einschließlich Torhüter aufgerückt war, traf Marius Hamann zum Endstand.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.