• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Esken und Walter-Borjans als SPD-Vorsitzende gewählt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

Parteitag In Berlin
Esken und Walter-Borjans als SPD-Vorsitzende gewählt

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Harpstedt zieht an Großenkneten vorbei

18.11.2019

Landkreis Vier Begegnungen der Fußball-Kreisliga fielen an diesem Wochenende den Wetterverhältnissen zum Opfer und müssen nachgeholt werden.

TSV Großenkneten - Harpstedter TB 0:5 (0:1). Trotz einer besonders in der ersten Halbzeit engagierten Leistung unterlagen die Platzherren am Ende zu deutlich gegen die Gäste, die im Verlauf der zweiten Halbzeit immer stärker wurden und gegen Ende ihre große Spielfreude zeigten. Zunächst hatten die Gastgeber, die ohne ihren gelbgesperrten Torjäger Lukas Abel antreten mussten, mehr vom Spiel. Allerdings fehlte in der Spitze die gewohnte Anspielstation, so dass gut vorgetragene Angriffe letztlich kaum zu Möglichkeiten führten.

Harpstedt war besonders bei Kontern gefährlich, benötigte aber bei seiner Führung die Mithilfe der TSV-Abwehr, die sich unbedrängt einen Fehlpass erlaubte. Daraufhin drosch Nils Klaassen den Ball in die Maschen (16.). Diesen Rückstand verdauten die Spieler von Trainer Kai Pankow recht gut, spielten weiter nach vorne und drängten auf den Ausgleich. Doch es blieb bei halbherzigen Versuchen. In der zweiten Halbzeit spielten die Gäste sehr effektiv und nutzten Schwächen der Platzherren schonungslos aus, um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Tore: 0:1/0:2 Klaassen (16., 51.), 0:3/0:4 Fortmann (68., 70.), 0:5 Bolling (90.+1/FE)

VfR Wardenburg - FC Huntlosen 2:2 (0:2). „Ich habe taktisch zu Beginn des Spiels falsch gelegen. Abwartend spielen liegt uns absolut nicht“, nahm Wardenburgs Trainer Sören Heeren das schlechte Spiel seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit auf seine Kappe. Die Platzherren, die ohne gelernte Innenverteidiger anfingen und weitere Stammspieler ersetzen mussten, lagen zur Pause mit zwei Toren von Huntlosens Stefan Merz in Rückstand.

Im zweiten Abschnitt zeigte Wardenburg allerdings eine tolle Reaktion und wurde zunehmend spielbestimmend. Durch ein unglückliches Eigentor von Huntlosens Schlussmann Nico Eilks (49.) wurden die Gastgeber immer stärker. Sebastian Vogelsang sorgte für den verdienten Ausgleich (69.), und in der Schlussphase standen die Platzherren einige Male vor dem Siegtreffer, der aber nicht mehr gelang. Tore: 0:1/0:2 Merz (20., 37.), 1:2 Eilks (49./ET), 2:2 Vogelsang (69.)

TV Munderloh - TSV Ganderkesee 2:1 (1:0). Den knappen Erfolg der Platzherren sahen beide Trainer als verdient an. Allerdings warf Gästetrainers Stephan Schüttel seiner Mannschaft vor, die vielen Tormöglichkeiten nicht genutzt zu haben. Selbst einen Foulelfmeter (12.) verschoss TSV-Spieler Marco Giovanni D’Elia. In der ersten Halbzeit gingen die Platzherren durch einen Treffer von Simon Punke (40.) in Führung. Nach dem Wechsel gingen die Munderloher ebenfalls fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um, ehe es zu einem offenen Schlagabtausch kam.

D’Elia sorgte für den verdienten Ausgleich (73.). In den Schlussminuten waren die Gäste bei einigen Standardsituationen gefährlich. Der Siegtreffer gelang allerdings den Platzherren, nachdem Ralf Kruse nach einem Eckball goldrichtig am zweiten Pfosten stand und den Ball einschob (82.). „Wer seine Chancen nicht nutzt, hat den Sieg nicht verdient“, kommentierte abschließend Gästetrainer Schüttel.

VfL Stenum II - VfL Wildeshausen II 2:0 (2:0). „Das war taktisch das beste Saisonspiel, das ich von meiner jungen Mannschaft gesehen habe“, freute sich Stenums Trainer Frank Radzanowski. Er hatte registriert, dass die Gäste besonders in der Offensive mit den erfahrenen Landesligaspielern Ole Lehmkuhl, Christopher Kant und René Tramitzke gefährlich sein würden, und überließ deshalb den Wildeshausern das Mittelfeld.

Die Gäste nutzten das zwar spielerisch aus, konnten sich aber in der Spitze nicht entsprechend durchsetzen. Stenum verlegte sich aufs Kontern und setzte immer wieder Nadelstiche. Die Führung gelang den Platzherren schon in der achten Minute, als Maximilian Bradler aus dem Gewühl heraus den Ball einschieben konnte. In der Folge war aber bei den Stenumern wieder Abwehrarbeit angesagt, die gut verrichtet wurde. Einen Konter nach toller Vorarbeit schloss Jonas Genzen (37.) mit dem zweiten Tor ab. Nach der Pause rannten die Gäste erfolglos einem besseren Ergebnis hinterher.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.