• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Hasbergen feiert nach Aufstieg auch Meisterschaft

14.05.2018

Landkreis Nachdem in der 1. Fußball-Kreisklasse der TuS Hasbergen bereits als Aufsteiger in die Kreisliga feststand, sicherte sich die Mannschaft von Trainer Andreas Lersch durch einen ungefährdeten Erfolg gegen Tungeln auch die Meisterschaft.

TSV Großenkneten II - TV Munderloh II 5:1. In den beiden letzten Heimspielen zeigten die Platzherren bereits gute Leistungen, obwohl sie sich dafür nicht belohnt hatten. In diesem Duell der beiden Aufsteiger platzte endlich der Knoten beim TSV. „Der Sieg ist hoch verdient. Die Gäste hatten nicht den Hauch einer Chance“, berichtete Großenknetens Trainer Andreas Gronewold. Sein Team spielte phasenweise wie aus einem Guss und hätte bei noch mehr Konsequenz weitere Tore erzielen können. Nachdem die Platzherren durch Marco Möhring zwei Tore vorgelegt hatten, wurde die Gäste durch drei Treffer innerhalb von zwei Minuten geschockt und konnten sich davon nicht mehr erholen. Tore: 1:0/2:0 Möhring (18., 67.), 3:0 Oltmann (75.), 4:0 Asche (76.), 5:0 Oltmann (77.), 5:1 Timmermann (79.).

VfL Wildeshausen II - TSV Ganderkesee II 1:1. „Das Ergebnis geht für beide Mannschaften in Ordnung“, kommentierte Gästetrainer Andreas Dietrich. Er lobte seine Mannschaft für die gute Moral nach einem Rückstand. Zunächst hatten die Gäste einige Möglichkeiten liegen gelassen, ehe die Platzherren in Führung gingen. Danach waren es die Ganderkesee, die auf den Ausgleich drängten. Dieser gelang allerdings erst in der zweiten Halbzeit. Tore: 1:0 Krumdiek (11.), 1:1 Jean-Michel Dietrich (65.).

FC Hude III - TV Jahn Delmenhorst II 3:3. Einen möglichen Sieg verpassten die Platzherren, die nach einer Führung klarste Tormöglichkeiten verpassten, um die Partie frühzeitig zu entscheiden. Das wurde insofern bestraft, als den Gästen in der Nachspielzeit der Ausgleich gelang. Tore: 1:0 Erren (9.), 2:0 Wiechmann (22.), 2:1 Janssen (30.), 3:1 Bastenhorst (73.), 3:2 Heinrich (75.), 3:3 Becker (90. +4/ET)

TuS Hasbergen - SV Tungeln 6:3. Von einem „meisterlichen Auftritt“ sprach Hasbergens Trainer Andreas Lersch nach der obligatorischen Bierdusche, in der seine Mannschaft noch „besser als beim Fußball spielen“ sei, wie der Erfolgstrainer berichtete. Seine Mannschaft zeigte besonders in der ersten halben Stunde deutlich, weshalb sie so souverän den Aufstieg in die Kreisliga geschafft hat, und setzte als Krönung die Meisterschaft drauf. Auch durch die Gegentore der Gäste, die aus dem Nichts entstanden seien, ließ sich Lersch die Laune nicht verderben.

KSV Hicretspor Delmenhorst - VfL Stenum II 2:3. Eine zweimalige Führung reichte den Platzherren nicht aus, um die Begegnung gegen den VfL erfolgreich zu gestalten. Nach dem Führungstreffer glichen die Gäste aus, um nur wenig später erneut in Rückstand zu geraten. Im zweiten Abschnitt wurden die Stenumer aber immer stärker während. Den Delmenhorstern war ein leichter Substanzverlust anzumerken. Tore: 1:0 Özdemir (2.), 1:1 Sass (54.), 2:1 Yildiz (56.), 2:2 Oetken (61.), 2:3 Gielnik (70.).

TuS Vielstedt - FC Hude II 0:6. Nur in den ersten 30 Minuten konnten die Platzherren einigermaßen mithalten. Spätestens nach dem Ausfall von Torhüter Mathias Dörnberg, der wegen Kreislaufproblemen ausgewechselt werden musste, war die Begegnung entschieden. TuS-Coach Hans Borchers war der Meinung, dass das Ergebnis um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen sei. Tore: 0:1/0:2/0:3 Dominic Brumund (6., 7., 53.), 0:4 Philipp Brumund (67.), 0:5 Kummerow (69.), 0:6 Christian Nordbruch (89.).

SC Colnrade - TV Falkenburg 1:7. „Mehr als eine Hausaufgabe war das heute nicht“, bemerkte Falkenburgs Trainer Georg Zimmermann. Das trifft aber erst für die zweite Halbzeit zu, als den Platzherren zunehmend die Puste ausging. Die Gäste kamen gut ins Spiel und erzielten die Führung. Durch einen Foulelfmeter, der laut Zimmermann eher keiner war, kam Colnrade zum Ausgleich. In der Halbzeitpause hatte Zimmermann sein Team um mehr Laufintensität gebeten, was dieses auch beherzigte. Das brachte später den gewünschten Erfolg. Tore: 0:1 Niehaus (25.), 1:1 Streif (40./FE), 1:2 Streif (47./FE), 1:3 Erhorn (56.), 1:4 Lizekas (60.), 1:5 Erhorn (66.), 1:6 Streif (85.), 1:7 Krause (86.).

RW Hürriyet Delmenhorst - Sf Wüsting 3:2. Wüstings Trainer Florian Neumann war der Auffassung, dass ein Unentschieden dem Spielverlauf eher entsprochen hätte. Mit einer Mannschaft, die „aus dem letzten Loch pfeift“, hielten die Sportfreunde lange Zeit gut mit und musste sich erst im zweiten Abschnitt geschlagen geben. Tore: 0:1 Paradies (35.), 0:2 Lohmüller (41.), 1:2 (50.), 2:2 (69.), 3:2 (81.).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.