• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Hazimeh schnürt Viererpack

23.04.2018

Landkreis Kampflos zu drei Punkten kam der Tabellendritte RW Hürriyet in der 1. Fußball-Kreisklasse: Der Gegner TSV Ganderkesee II trat zum Spiel nicht an.

TSV Großenkneten II - FC Hude II 2:2. Nur mit einer „Notelf“ konnten die Platzherren in dieser Begegnung antreten. Seine aufgebotene Mannschaft machte ihre Sache allerdings sehr ordentlich, so dass TSV-Trainer Andreas Gronewold nach der Begegnung mit dem Punktgewinn zufrieden war und dieses Remis als gerecht bewertete. „Die Gäste hatten mehr Ballbesitz, was so auch taktisch eingeplant war. Wir dagegen hatten die größere Anzahl an Tormöglichkeiten“, bemerkte er. Im ersten Abschnitt hätte seine Mannschaft nach einer großen Möglichkeit von Sven Peters in Führung gehen können. Das holte sie dann aber in der zweiten Halbzeit nach. Doch Hude glich wenige Minuten später aus. Jan-Dirk Walther brachte Großenkneten II mit einem „Tor des Tages“, wie der TSV-Trainer anmerkte, wieder in Front, bevor in der Schlussminute Hude der Ausgleich gelang. Tore: 1:0 Möhlenpage (60.), 1:1 Brumund (70.), 2:1 Walther (75.), 2:2 Brumund (90.).

TV Munderloh II - SV Tungeln 5:1. Erneut hatten die Tungeler große personelle Probleme, die es den Platzherren erleichterten, diesen klaren Sieg zu erzielen. Nach zehn Minuten gelang den Munderlohern der Führungstreffer. Mitentscheidend für die hohe Niederlage der Gäste war ein Doppelschlag der Platzherren unmittelbar vor der Halbzeitpause. Dieser ließ die Kräfte der Tungeler erlahmen, die nach dem Pausentee weitere Tore kassierten. Tore: 1:0 Hass (10.), 2:0 Schaar (44.), 3:0 Hass (45.), 4:0 Schaar (56.), 5:0 Zeisberg (62./ET), 5:1 Maskow (81.).

TV Jahn Delmenhorst II - VfL Stenum II 1:3. „Was wir heute für Tormöglichkeiten vergeben haben, geht auf keine Kuhhaut“, bemerkte Stenums Trainer Uwe Hammes. Seine Mannschaft war den Platzherren in allen Belangen deutlich überlegen und hatte sich eine Vielzahl vor guten Torchancen herausgearbeitet. Von diesen verwerteten sie allerdings nur einen Bruchteil. „Wir hätten die drei erzielten Tore schon in der ersten Viertelstunde erzielen können“, resümierte Hammes, der sich später auch über das Gegentor kurz vor dem Abpfiff ärgerte, als seine Mannschaft zu offensiv wurde und einen Konter ermöglichte. Tore: 0:1 Reuschler (14.), 0:2 Oetken (49.), 0:3 Strodthoff (73.), 1:3 Janssen (88.).

FC Hude III - TV Falkenburg 2:3. Nach einer druckvollen Anfangsphase ließen die Gäste später nach und kassierten zwei Gegentreffer. „Das hat die Sache schwer gemacht“, äußerte Falkenburgs Trainer Georg Zimmermann. Doch seine Mannschaft bewies eine gute Moral und drehte das Ergebnis in Halbzeit zwei. Tore: 1:0 Westermann (25.), 2:0 Bürmann (33.), 2:1/2:2 Wendlandt (50., 73/FE.), 2:3 Meyerholz (78.).

TuS Hasbergen - TuS Vielstedt 5:0. Zunächst hatte der Tabellenführer ein paar Probleme, um gegen die vielbeinige Abwehr der Gäste zum Erfolg zu kommen. Erst nach dem zweiten Treffer, an dem Vielstedts Torhüter Mathias Dörnberg nicht ganz schuldlos war, erlahmte die Gegenwehr der Vielstedter. Im weiteren Verlauf wurde die Begegnung, einseitiger und Hasbergen erhöhte das Ergebnis. Tore: 1:0 Hazimeh (30.), 2:0 Rutz (32.), 3:0/4:0/5:0 Hazimeh (36., 63., 74.).

VfL Wildeshausen II - SC Colnrade 3:2. „Das war ein hartes Stück Arbeit. In den letzten Minuten mussten wir noch mal richtig zittern“, sagte Wildeshausens Trainer Dirk Lenkeit. Seine Mannschaft begann gut und legte schon in der ersten Viertelstunde zwei Treffer durch Henning Nitzsche vor. Doch nach einem Freistoßtor der Colnrader wurde der VfL für eine gewisse Zeit unsicher. Nach der Halbzeitpause versuchten die Platzherren, das Spiel wieder in den Griff zu bekommen, was auch gelang. Tore: 1:0/2:0 Nitzsche (9., 14.), 2:1 Popow (28.), 3:1 Amir-Juki (74.), 3:2 Schliehe-Diecks (90.).

Sf Wüsting - KSV Hicretspor 2:2. Nach einer klaren Führung ging den Gästen in der Schlussphase dieser Begegnung die Kraft ein wenig abhanden, da sie „nicht regelmäßig und genug in der Winterpause trainiert haben“, wie Trainer Timur Cakmak bemerkte. Diese Phase nutzten die Platzherren aus. Tore: 0:1 Kurt (43.), 0:2 Yildiz (47.), 1:2 Winkler (76.), 2:2 Stetinger (86.).