• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Joker Hemken lässt Delmenhorst jubeln

12.03.2018

Landkreis Auf nur fünf Partien ist das Punktspiel-Programm in der Fußball-Kreisliga und 1. Kreisklasse am Wochenende geschmolzen.

Kreisliga: Delmenhorster TB - SpVg Berne 1:0. „Kein Drehbuch hätte es schöner beschreiben können“, freute sich DTB-Trainer Andre Tiedemann nach dem wichtigen Erfolg gegen Berne. Er hatte in der 75. Minute seinen lange Zeit verletzten Spieler Hendrik Hemken eingewechselt. Nur Sekunden später erzielte dieser den Treffer, der seinem Team wichtige Punkte im Abstiegskampf sicherte. Der Sieg kam für den DTB-Coach ein wenig überraschend. „Wir haben in den drei Vorbereitungsspielen 29 Gegentreffer kassiert. Umso erfreulicher ist es, dass nun die Null gestanden hat“, freute sich Tiedemann. Seine Mannschaft hat durch diesen Erfolg den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf sechs Punkte ausgebaut. Tor: 1:0 Hemken (75.).

1. Kreisklasse: TSV Großenkneten - SC Colnrade 1:0. In einer nur mäßigen Begegnung setzten sich die Platzherren am Ende verdientermaßen durch, da sie weitaus mehr Spielanteile besaßen. Allerdings begann die Partie wenig verheißungsvoll für die Großenkneter. In der 4. Minute vergab der TSV einen Foulelfmeter, ehe wenige Momente später (9.) Henning Möhlenpage wegen einer Notbremse die Rote Karte sah.

Dennoch agierte Großenkneten überlegen, machte aus seinen Vorteilen aber zu wenig. Erst in Halbzeit zwei nahm der Druck gegen die Gäste zu, und es ergaben sich gute Chancen. In der 81. Minute gelang Patrick Feige der Siegtreffer. In der Schlussminute hatten die Platzherren Glück, dass Schiedsrichter Dieter Käufer nach einem Foul im Strafraum nicht auf den Elfmeterpunkt zeigte. Tor: 1:0 Feige (81.).

TV Munderloh - TSV Ganderkesee II 1:4. „Der Sieg für uns geht völlig in Ordnung“, stellte Gäste-Trainer Andreas Dietrich unmissverständlich fest. Immer wenn seine Mannschaft Druck erzeugte und schnell spielte, war sie gefährlich und erzielte die Tore. Zwei Treffer legten die Gäste vor, ehe kurz vor dem Halbzeitpfiff die Mannschaft von TVM-Trainer Michael Schröder verkürzen konnte. „Da haben wir nachgelassen, was Munderloh ausgenutzt hat“, sagte der TSV-Coach.

In der Folge machten die Platzherren enormen Druck und besaßen gute Möglichkeiten. Doch besannen sich die Gäste wieder und fanden zu ihrem guten Spiel, was mit zwei Toren belohnt wurde. Besonders hervorheben aus einer guten Mannschaft wollte der TSV-Coach sowohl Pascal Voigt als auch Niklas Hoier, die ihre Sache besonders gut gemacht hätten. Munderlohs Trainer Michael Schröder bedauerte, dass seine Mannschaft bei allen Gegentoren kräftig mitgeholfen hätte. Tore: 0:1 Voigt (8.), 0:2 Hoier (31.), 1:2 Schaar (44.), 1:3 Dietrich (61.), 1:4 Hoier (67.).

VfL Stenum II - TuS Hasbergen 0:5. Eine Nummer zu groß für die Platzherren war der Tabellenführer aus Hasbergen. Trotz dieser hohen Niederlage war VfL-Coach Uwe Hammes nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, die ergänzt wurde durch Aktive aus unteren Mannschaften. „Der Sieg für Hasbergen geht in Ordnung. Meine Mannschaft hat in der ersten Halbzeit – bis auf einen dummen Fehler – wenig zugelassen und besaß sogar gute Möglichkeiten“, meinte der Stenumer Trainer. Nach dem Seitenwechsel wurde der Druck der Gäste, die im Abschluss sehr effektiv waren, aber immer größer. Tore: 0:1/0:2 Lersch (32., 47.), 0:3 Gawlista (71.), 0:4 Albrecht (81.), 0:5 Hazimeh (88.).

KSV Hicretspor Delmenhorst - VfL Wildeshausen II 0:3. Ihrem starken Torhüter Maik Backhus hatten es die Gäste zu verdanken, dass sie mit einer knappen Führung in die Pause gehen konnten. Nach dem Führungstreffer von Henning Nietzsche (12.) stand der VfL lange Zeit unter Druck. Mit tollen Paraden verhinderte Backhus den möglichen Ausgleich. Nach der Pause kamen die Gäste wieder besser ins Spiel und waren deutlich überlegen. Durch zwei weitere Treffer sicherten sich die Wildeshauser den wichtigen Erfolg, durch den sie weiter zur Spitzengruppe gehören. Tore: 0:1/0:2 Nietzsche (11./FE, 72.), 0:3 Cavalcante-Monteiro (80.).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.