• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kreisliga-Kicker zeigen sich in bester Torlaune

17.10.2019

Landkreis Drei Nachholspiele sind am Dienstagabend in der Fußball-Kreisliga der Männer ausgetragen worden.

TuS HasbergenAhlhorner SV 5:6 (5:2). „Einfach Wahnsinn“, lautete der Kommentar von ASV-Trainer Servet Zeyrek nach dieser torreichen und für ihn nervenaufreibenden Begegnung. Seine Spieler verschliefen komplett die erste Halbzeit und lagen scheinbar hoffnungslos zurück. Doch nach einer energischen Halbzeitansprache drehten die Gäste das Spiel, und entschieden es in der Nachspielzeit. Tore: 1:0 Korfmann (1.), 2:0 Zana Ibrahim (3.), 3:0 Müller (6.), 4:0 Korfmann (11.), 4:1 Bassal Ibrahim (41./FE), 5:1 Müller (41.), 5:2 Bassal Ibrahim (43.), 5:3/5:4 Shqipron Stublla (53.,65.), 5:5 Dinkela (77./ET), 5:5 Arslan (90. +3).

TV MunderlohFC Huntlosen 7:2 (4:2). Böse unter die Räder kam der FC Huntlosen, der allerdings etwas unter Wert geschlagen wurde. Die frühe Führung der Platzherren glichen die Gäste aus, ehe Torjäger Alexander Bruns die Einheimischen mit einem Doppelpack erneut in Führung brachte. Als nach der Pause Patrick Seeger noch einen Treffer draufsetzte, schien die Partie gelaufen zu sein. Doch der FC riss sich noch einmal zusammen und verkürzte. Doch eine Rote Karte gegen Leon Fenslage (70.) machte alle Hoffnungen auf ein gutes Abschneiden zunichte. Huntlosen war in Unterzahl nicht mehr in der Lage, das Spiel noch einmal zu drehen. Tore: 1:0 Siebrecht (5.), 1:1 Witte (19.), 2:1/3:1 Bruns (30., 31.), 4:1 Seeger (48.), 4:2 Fenslage (56.), 5:2 Sawah (83./FE), 6:2 Siebrecht (86.), 7:2 Schweers (89.).

TV DötlingenRW Hürriyet Delmenhorst 3:3 (1:2). „In dieser kuriosen Begegnung war für beide Mannschaft mehr möglich“, berichtete Dötlingens Trainer Joachim. Seine Mannschaft schien zu Beginn der Begegnung nicht auf dem Platz zu stehen, denn bereits in der fünften und sechsten Minute traf Gäste-Torjäger Berat Uyar und schockte die Platzherren. Diese kamen aber in der 17. Minute nach einer Ecke durch Jan Mewis zum Anschluss, musste aber nach Wiederbeginn erneut durch Uyar einen weiteren Treffer hinnehmen (57.). Ein kurioses Eigentor der Gäste (62.) leitete den Umschwung zugunsten der Platzherren ein, die durch Maximilian Struve in der 77. Minute zum verdienten Ausgleich kamen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.