• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Audi-Chef Rupert Stadler festgenommen
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 21 Minuten.

Volkswagen Bestätigt
Audi-Chef Rupert Stadler festgenommen

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TSV Großenkneten II begleitet Colnrade

04.06.2018

Landkreis Nur eine Saison dauerte das Gastspiel des TSV Großenkneten II in der 1. Fußball-Kreisklasse. Nach einer Niederlage beim VfL Stenum II müssen die Kneter neben dem SC Colnrade in die 2. Kreisklasse absteigen.

FC Hude III - TV Munderloh II 4:0. „Meine Mannschaft hat sehr stark gespielt und ein richtiges Feuerwerk abgebrannt“, freute sich Hudes Trainer Dennis Bührmann nach dem wichtigen Erfolg gegen die Zweitvertretung des TV Munderloh, der den Klassenerhalt sicherte. Von Beginn an spielten die Platzherren sehr druckvoll und erarbeiteten sich gute Tormöglichkeiten. Nachdem der FC zur Halbzeitpause mit einem Treffer führte, setzte das Team sein gutes Spiel fort und erhöhte nach Wiederanpfiff. Wenig später verhinderte allerdings die Torlatte des Huder Gehäuses den Anschlusstreffer. Der dritte Huder Treffer machte dann aber alles klar. Tore: 1:0 Erren (32.), 2:0/3:0 Wiechmann (47., 57.), 4:0 Westermann (69.).

TSV Ganderkesee II - TuS Hasbergen 2:5. Lange Zeit waren die Platzherren ebenbürtig und gestalteten die Begegnung offen. Erst in der Schlussphase entschieden die Gäste diese Partie. Zwischenzeitlich hatte der TSV noch einmal den Anschlusstreffer erzielt, ehe Hasbergen davonzog. „Ich bin mit dem Saisonverlauf sehr zufrieden. Wir haben einen Aufstiegsplatz erreicht, den wir aus bekannten Gründen nicht wahrnehmen können“, stellte TSV-Coach Andreas Dietrich fest. Tore: 1:0 Dietrich (9.), 1:1 Goly (39.), 1:2 Müller (65.), 1:3 Goly (68.), 2:3 Waje (75.), 2:4 Lersch (76.), 2:5 Oflazoglu (80.).

VfL Wildeshausen II - TV Falkenburg 2:1. Da die Saison für beide Mannschaften schon gelaufen war, setzten die Trainer schon zu Beginn Aktive ein, die nur wenig Spielpraxis hatten oder auch nach Verletzungen wieder zurück gekommen sind. „Wir hätten gerne gewonnen, um den dritten Platz zu belegen. Doch dazu haben wir besonders in der Schlussphase zu viele Chancen vergeben“, bemerkte Falkenburgs Trainer Georg Zimmermann. Tore: 1:0 Varnhorn (55.), 2:0 Flege (62.), 2:1 Wachtendorf (74.).

Sf Wüsting - TuS Vielstedt 4:1. „Wir haben leider zu viele Fehler im Abwehrbereich gemacht, die zu unnötigen Gegentoren führten“, bedauerte Vielstedts Trainer Hans Borchers. Ansonsten war er mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden, stufte die Niederlage allerdings als unnötig ein. Auch von den Spielanteilen sah er seine Mannschaft durchaus als ebenbürtig an. Die Führung der Platzherren glich Dennis Lange per Foulelfmeter aus. Im weiteren Verlauf patzten die Vielstedter Abwehrspieler allerdings zu häufig, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. „Heute feiern wir einfach den Nichtabstieg“, schmunzelte Borchers. Tore: 1:0 Lohmüller (22.), 1:1 Lange (57./FE), 2:1 Lohmüller (63.), 3:1 Brinkmann (80.), 4:1 Lohmüller (81.).

VfL Stenum II - TSV Großenkneten II 4:2. „Letztlich hat unsere Auswärtsschwäche den Abstieg bedeutet“, stellte Großenknetens Trainer Andreas Gronewold unmissverständlich fest. Viele Dinge hätte seine Mannschaft gut gemacht, andere dagegen nicht. Die Gäste kamen nach einem klaren Rückstand noch einmal zurück, kassierten aber wenig später ein weiteres Gegentor, welches durch Abwehrfehler begünstigt wurde. Tore: 1:0 Gielnik (25.), 2:0 Pleus (36.), 2:1 Möhring (65.), 3:1/4:1 Pleus (68./83.), 4:2 Loschen (88.).

SV Tungeln - KSV Hicretspor 4:1. Von Beginn an waren die Platzherren ihren Gästen überlegen. Nach dem 1:0 durch Florian Fröhlich mussten sie allerdings um diese knappe Führung fürchten, denn den Gästen wurde ein Foulelfmeter zugesprochen. Dieser wurde allerdings von Torhüter Pascal Götz in toller Manier gehalten. Wenig später erhöhten die Tungeler und bauten ihren Vorsprung im zweiten Abschnitt deutlich aus. Erst in der Schlussphase kam Hicretspor zum Ehrentreffer. Tore: 1:0 Fröhlich (2.), 2:0 Brinkmann (44.), 3:0 Maskow (72.), 4:0 Brinkmann (74.), 4:1 Colak (81.)

TV Jahn Delmenhorst II - RW Hürriyet 1:7. Mit 32 Treffern sicherte sich Hürriyets Berat Uyar die Torjägerkrone. „Das war unter anderem unser Ziel. Außerdem haben wir zusammen mit Aufsteiger Hasbergen die meisten Tore erzielt“, freute sich Hürriyets Trainer Mete Döner nach der recht einseitigen Begegnung. Tore: 0:1 Coskun (6.), 0:2 Uyar (8.), 0:3 Coskun (29.), 0:4/0:5 Uyar (45./FE, 67.), 1:5 Giesecke (70.), 1:6 Dokcan (81.), 1:7 Uyar (83.).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.