• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tungeln siegt klar bei Stenum II

27.08.2018

Landkreis Emotionsgeladenes Spiel in der 1. Fußball-Kreisklasse beim TV Jahn Delmenhorst II: Drei Eigentore, drei Foulelfmeter und ein Platzverweis verliehen dem Kick gegen den FC Hude II eine besondere Note.

TV Jahn Delmenhorst II - FC Hude II 6:5. „Solch ein Spiel habe ich noch nie gesehen. Das ist kaum in Worte zu fassen“, fasste Jahn-Trainer Frank Oehlmann die Partie zusammen. Drei Eigentore, drei Foulelfmeter und einen Platzverweis bot die Begegnung, die an Spannung nicht zu überbieten war. Die Delmenhorster bewiesen große Moral, als sie nach zweimaligen hohen Rückstanden immer wieder zurückkamen und letztlich die Begegnung für sich entschieden. Trotz einer Roten Karte in der 32. Minute gegen einen Gästespieler sei Hude auch in Unterzahl ständig gefährlich gewesen, so dass der Jahn-Erfolg als glücklich zu bezeichnen ist. Tore: 0:1 Schwingel (3./ET), 0:2 Elia (8.), 0:3 Palubitzki (12./ET), 1:3 Kastens (19.), 1:4 Elia (24./FE), 2:4 Yaman (33./FE), 3:4 Palubitzki (36.), 4:4 Yaman (38./FE), 5:4 Bischke (70./ET), 5:5 Nordbruch (76.), 6:5 Krawczyk (89.).

Sf Wüsting - TuS Vielstedt 4:0. In der ersten Halbzeit hielten die Gäste gut mit, obwohl Trainer Hans Borchers gleich fünf Aktive durch Spieler der zweiten Mannschaft ersetzen musste. Erst nach der Pause konnte Vielstedt dem hohen Tempo der Sportfreunde nicht mehr folgen und kassierte vier Gegentore. „Das Ergebnis ist allerdings um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen“, meinte der Vielstedter Coach. Tore: 1:0 Lohmüller (52.), 2:0 Luitjens (57.), 3:0 Langkrär (65.), 4:0 Hedenkamp (68./FE).

TV Munderloh II - VfL Wildeshausen II 1:3. „Wir haben uns das Spiel selbst schwer gemacht“, meinte Gästetrainer Andree Höttges. Sein Team hatte zunächst mehr Ballbesitz, war aber in der Spitze nicht durchschlagskräftig genug. Trotzdem gelang dem VfL die Führung, die nach der Pause ausgebaut werden sollte. Doch zunächst waren die Platzherren am Drücker und glichen aus. Erst in der Schlussphase trafen die Wildeshauser zum verdienten Erfolg. Tore: 0:1 Krumdiek (11.), 1:1 Frerichs (55.), 1:2 Saadi (83.), 1:3 Flege (88.).

FC Hude III - Delmenhorster BV 2:2. „Eigentlich hatten wir drei Punkte eingeplant“, äußerte Gästetrainer Lorne Weisner. Allerdings hatte er mit großen Verletzungssorgen seiner Spieler zu kämpfen und konnte nicht mit seiner besten Mannschaft spielen. Trotzdem wäre ein Erfolg auf Grund der Chancen drin gewesen, meinte der DBV-Trainer. Tore: 0:1 Schuriss (23.), 1:1 Galden (33.), 1:2 Schuriss (46.), 2:2 Schlarmann (56.).

VfL Stenum II - SV Tungeln 2:5. Auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurde die Zweitvertretung des VfL Stenum. „Diese Niederlage nehme ich auf meine Kappe. Ich hätte viel früher wechseln müssen“, schützte VfL-Coach Uwe Hammes seine Mannschaft, die in der ersten halben Stunde gegen die offensiv agierenden Gäste überfordert war und klar in Rückstand gerieten. „Für die Leistung in der zweiten Halbzeit mache ich meinem Team ein großes Kompliment“, betonte Hammes. Seine Mannschaft war in dieser weitgehend tonangebend und holte zwei Tore auf. Letztlich sorgte ein Konter für die Entscheidung zugunsten der Gäste. Tore: 0:1 Grigoleit (4.), 0:2 Buchholz (21.), 0:3 Ohlhoff (30.), 0:4 Grigoleit (43.), 1:4/2:4 Esch (64., 80.), 2:5 Grigoleit (85.).

KSV Hicretspor Delmenhorst - Borussia Delmenhorst 5:1. Zufrieden mit den drei Punkten war KSV-Trainer Timur Cakmak schon. Allerdings hätte seine Mannschaft den Ball noch mehr laufen lassen sollen, um gegen einen „schwachen Gegner“ noch mehr Tore zu erzielen. Der Sieg war seiner Meinung nach klar verdient. Tore: 1:0 Özdemir (13.), 2:0 Aruk (42.), 2:1 Scholz (74.), 3:1 Aslan (75.), 4:1/5:1 Aruk (85., 90. +1).

TuS Heidkrug II - Harpstedter TB II 4:0. „Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg für Heidkrug auch in dieser Höhe in Ordnung“, musste HTB-Coach Christian Goritz wohl oder übel feststellen. Im ersten Abschnitt hätte seine Mannschaft gute Chancen zur Führung besessen. Doch in mehreren Situationen fehlte ihr die Kaltschnäuzigkeit. Später sei bei seiner Mannschaft das „Chaos“ ausgebrochen, so Goritz.

Tore: 1:0/2:0 Kuchenbuch (33., 58.), 3:0 Pleus (83.), 4:0 Dotschat (85.).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.