• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TuS Hasbergen setzt Serie mit Erfolg fort

04.09.2017

Landkreis In der 1. Fußball-Kreisklasse hat Stenum II den Siegtreffer gegen Colnrade erst in der Nachspielzeit erzielt. Nach dem Erfolg liegt das Team nun auf dem vierten Tabellenplatz.

VfL Wildeshausen II - TV Munderloh 7:1. In einer fairen Partie war Aufsteiger Munderloh fast chancenlos gegen die Mannschaft von VfL-Trainer Dirk Lenkeit. Es dauerte allerdings knapp eine halbe Stunde, ehe die Platzherren den Führungstreffer erzielten. Nur fünf Minuten später erhöhte Bastian Flege und stellte die Weiche für den Sieg der Platzherren. Nach der Pause wurde die Überlegenheit noch größer. Der TVM brach ein und kassierte weitere Treffer. Tore: 1:0 Strumpski (28.), 2:0 Flege (33.), 3:0 Strumpski (54.), 4:0 Flege (73.), 5:0 Nitsche (80.), 5:1 Blankemeyer (84.), 6:1 Flege (86.), 7:1 Nitsche (89.).

SC Colnrade - VfL Stenum II 1:2. „Leider musste ich neun Spieler ersetzen und Aktive einsetzten, die vorher schon für die zweite Mannschaft gespielt haben“, äußerte Colnrades Trainer Sascha Albers. Trotz der unglücklichen Niederlage in der Nachspielzeit war er sehr stolz auf sein Team, das alles gegeben habe. Allerdings erkannte Albers neidlos die Überlegenheit der Stenumer an, die mehr vom Spiel gehabt hätten. Die Gäste gingen nach tapferer Colnrader Gegenwehr erst wenige Minuten vor der Halbzeitpause in Führung. Die Platzherren ließen sich aber nicht hängen. Nach dem Ausgleichstor durch Jörg Schliehe-Diecks (83.) sah es so aus, als könnten die Platzherren einen Punkt für sich verbuchen. Doch Stenums Siegtreffer in der Nachspielzeit machte alle Hoffnungen zunichte. Tore: 0:1 Lederbach (42.), 1:1 Schliehe-Diecks (83.), 1:2 Sass (90. + 1).

TuS Hasbergen - TV Jahn Delmenhorst 2:1. „Wir haben es versäumt, die vielen Tormöglichkeiten zu nutzen, um das Spiel schon vorher zu entscheiden. Häufig sind wir mit den Chancen sehr leichtfertig umgegangen“, sagte Hasbergens Trainer Andreas Lersch. Trotzdem sah er einen ungefährdeten Erfolg seiner Mannschaft. Selbst als die Gäste in der Schlussphase noch den Anschlusstreffer erzielten, wurde es nicht mehr eng für sein Team. Tore: 1:0 Lersch (25.), 2:0 Gawlista (55.), 2:1 Heinrich (87.).

TV Falkenburg - FC Hude II 1:1. Stark geprägt von den taktischen Einstellungen beider Mannschaften verlief diese Begegnung sehr chancenarm. „Es gab einige Halbchancen auf beiden Seiten“, äußerte Falkenburgs Trainer Georg Zimmermann, der das Unentschieden letztlich als gerecht ansah. Seine Mannschaft ging durch einen abgefälschten Schuss in Führung, die Hude aber wenig später egalisierte. „Mit etwas mehr Cleverness und Ruhe hätte man eventuell den knappen Vorsprung über die Zeit retten können“, meinte Falkenburgs Trainer. Tore: 1:0 Bojahr (51./ET), 1:1 Nordbruch (58.).

TSV Ganderkesee II - Sf Wüsting 2:1. „Das war ein verdienter Erfolg für uns“, freute sich Ganderkesees Trainer Andreas Dietrich. Die Gäste hätten allerdings auch einige gute Phasen besessen, die aber nicht zu gefährlichen Situationen geführt hätten. Nach der Führung durch TSV-Akteur Christian Waje (8.) führte ein Fehler zum zwischenzeitlichen Ausgleich, der aber nur zwei Minuten Bestand hatte. In der 65. Minute verletzte sich Ganderkesees Kristof Kramer so schwer an der Schulter, dass er ausschied und ins Krankenhaus gefahren wurde. In der Schlussphase erzeugten die Platzherren ordentlich Druck. „Wir hätten noch zwei bis drei Tore erzielen können, was aber letztlich dem Spielverlauf nicht entsprochen hätte“, sagte Dietrich. Tore:  1:0 Waje (8.), 1:1 Winkler (55.), 2:1 Fitzgibbon (57.).

TuS Vielstedt - KSV Hicretspor 2:6. „Das war eine klare Angelegenheit für uns. Wir hätten auch höher gewinnen können“, meinte Gästetrainer Timur Cakmak. Seine Mannschaft habe das Spiel über lange Zeit unter Kontrolle gehabt und habe bei den Gegentoren Geschenke verteilt. Sehr konzentriert begannen die Delmenhorster und legten bis zur Halbzeitpause schon vier Tore vor. Danach habe das Team etwas zurückgeschraubt und prompt ein Gegentor kassiert, was die Mannschaft dazu veranlasst habe, die Zügel wieder zu straffen. Dieses Verhalten habe sich nach erneutem Nachlassen wiederholt. Tore: 0:1 Yildiz (15.), 0:2 Gizir (24.), 0:3 Yildiz (45.), 0:4 Cakmak (57.), 1:4 Lange (76.), 1:5 Yildiz (78.), 2:5 Lange (82.), 2:6 Yildiz (86.).

RW Hürriyet Delmenhorst - TSV Großenkneten 2:1. „Wir schaffen es einfach nicht, trotz unserer vielen Möglichkeiten den Knockout zu setzen“, meinte Hürriyets Trainer Mete Döner. Sein Team habe das Spiel gegen den Aufsteiger dominiert, aber nicht genügend Treffer erzielt. Tore: 1:0 Ali Külünk (15.), 2:0 Uyar (35.), 2:1 Jebing (43.).