• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

C-Jugend bestätigt Aufwärtstrend

07.03.2019

Landkreis Drei von vier Landkreisteams feierten Siege in der Handball-Landesliga.

Männliche Jugend A, Landesliga West: TV Neerstedt - SFN Vechta 36:46 (20:22). Mit den 36 geworfenen Toren wird TVN-Trainer Jens Timm zufrieden gewesen sein. Doch waren die kassierten 46 Treffer einfach zu viel, um gegen den Tabellendritten zu überraschen. Dabei hielten die Hausherren das Duell gegen die mit Minikader angereisten Gäste lange Zeit offen. Zwar lag Vechta von Anfang an in Führung, doch ließen sich die Hausherren nie abschütteln. Zwischenzeitlich erhöhte sich der Rückstand aus TVN-Sicht allerdings auf 7:11 (13. Minute), doch mit hohem Tempo im Angriff kämpfte sich Neerstedt wieder heran und schaffte durch einen Doppelpack des insgesamt neunfachen Torschützen Jakob Poppe den Anschluss zum 13:14 (18.).

Nach dem Seitenwechsel agierte der Favorit dann aber sehr konzentriert, während sich der TVN einige Fehler erlaubte und sich plötzlich einem 21:28 (38.) gegenübersah. Eine Viertelstunde vor Schluss bedeutete der Zehn-Tore-Rückstand (25:35) mehr als eine Vorentscheidung.

TVN: Bahn, Müller – Stau, Poppe (9/1), Rode (1), Dasenbrock (5), Bettmann (3), Matthiesen (3), Sabjan (4), Völsgen (6), Hennken (5/1)

Männliche Jugend B, Landesliga Nord: TSV Bremervörde - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 34:47 (16:22). Torspektakel in Bremervörde mit dem besseren Ende für die HSG: Mit ihrem dritten Sieg in Folge brachten die Bookholzberger ihr Punktekonto (16:14) in den positiven Bereich und festigten den fünften Platz. Beim Tabellenvorletzten präsentierte das Team von HSG-Trainer Andreas Dunkel einen wahren Offensivwirbel und hätte es beinahe geschafft, in den 50 Spielminuten auch 50 Treffer zu erzielen. Nach anfänglicher Führung der Gastgeber nahmen die Bookholzberger schnell das Heft in die Hand und setzten sich auf 10:5 (8. Minute) ab. Bis auf zwei Tore kam der TSV zwar wieder heran, doch bis zur Pause hatten die Gäste die Verhältnisse wieder zurechtgerückt und ließen sich danach nicht mehr aufhalten. Veith Kügler gelang in der 30. Minute das 25:18. In der Folge ging es munter hin und her, und die Gäste schraubten ihren Vorsprung immer weiter in die Höhe.

HSG: Sören Tusche, Griegel – Meinardus (6), Tolck (3), Kügler (6), Findeisen (7), Steffen (8/2), Harwarth (7), Schrader (2), Hitschke (7), Max Tusche (1)

Männliche Jugend C, Landesliga Nord: TS Hoykenkamp - JSG Geestland 28:24 (10:15). Die Hoykenkamper setzen ihren Aufwärtstrend unbeirrt fort und bestätigen mit dem überraschenden Heimsieg gegen den Tabellendritten ihre positive sportliche Entwicklung. Mit 14:16 Punkten kann sich die TSH als Tabellensiebter weiterhin Hoffnung auf Rang fünf und die direkte Landesliga-Qualifikation machen.

Dabei sah es in der ersten Halbzeit nicht nach einem Erfolg der Turnerschaft aus, die permanent einem Rückstand hinterherlief, der zwischenzeitlich sogar auf 7:12 (19.) und 9:14 (23.) anwuchs. Nach dem Seitenwechsel kämpften sich die Schützlinge von Trainer Roberto Petrocelli aber heran. Angetrieben von den Toptorschützen Steven Haberling (12) und Julian Geisler (11) erzielten sie fünf Minuten vor Schluss den Ausgleich. Haberling gelang mit dem 24:23 die erste Führung überhaupt. Die Gäste glichen danach noch einmal per Siebenmeter aus, doch dann ließ die TSH-Deckung keinen Gegentreffer mehr zu, während im eigenen Angriff vier entscheidende Tore erzielt wurden.

TSH: Walther – Meyer (2/2), Geisler (11), Hillmann, Blase, Garmhausen (1), Fricke, Haberling (12), Oetjen (2), Borchers

Männliche Jugend C, Landesliga West: TSG Hatten-Sandkrug - TuS Haren 31:26 (18:14). Gegen den Tabellenvorletzten fuhren die Sandkruger einen Pflichtsieg ein und schielen in der Tabelle selbst weiter auf Rang drei. Mit einer 4:0-Führung (3.) legte die TSG einen Blitzstart hin und hatte auch bis zum 7:2 alles im Griff. Eine kurze schwächere Phase führte zum 8:6 (13.), doch danach fing sich das Team von TSG-Trainer Sascha Zink wieder und zog auf 14:7 (16.) davon. Danach wechselten sich phasenweise Licht und Schatten ab, letztendlich war der souveräne Sieg der Sandkruger aber nie gefährdet.

TSG: Ghawilu, Schierhold – Suschke (2), Marc Heelis, Bode (2), Schulz (1), Steenken (1), Langenberg (2), Köster (13/1), Zink (8), Sean Heelis (2)

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.