• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Starke Torhüter halten Remis fest

11.09.2019

Landkreis Die Bezirksoberliga-Handballer aus dem Landkreis sind mit Zählern in die neue Spielzeit gestartet. Während Neerstedt II in Bad Zwischenahn gewann, teilten sich Hatten-Sandkrug III und Grüppenbühren/Bookholzberg III im direkten Aufeinandertreffen die Punkte.

VfL Bad Zwischenahn - TV Neerstedt II 21:23 (12:13). Der TVN startete mit einem knappen Erfolg gegen die unbequem aufspielenden Hausherren, doch Betreuer Thomas Lindenthal hatte nie das Gefühl, dass sein Team die Partie hätte verlieren können. So lagen die Gäste dank einer guten Deckung von Beginn an in Führung, versäumten es aber, ihre guten Chancen konsequent zu nutzen und frühzeitig, für die Entscheidung zu sorgen.

So hielten die Gastgeber im ersten Abschnitt immer den Anschluss. Auch eine Umstellung auf eine 5:1-Deckung zeigte keine große Wirkung, denn die Neerstedter Defensive bekam die beiden besten Schützen des VfL, Lars Wilkie und Julian Schröder, nur selten in den Griff. In der Offensive war beim TVN besonders das 1:1-Spiel gefragt. Hier zeigten sich die Neerstedter Angreifer, allen voran Neuzugang Jonas Besuden und auch Thomas Goldberg, mit ihren Aktionen sehr torgefährlich. Nach der Pause sahen die Zuschauer dann die beste Phase der Gäste, die sich auf 20:15 absetzten (42.). Der Vorsprung schmolz aber noch einmal gewaltig, nach dem 20:21-Anschlusstreffer durch Schröder wurde noch einmal eng. Doch Jonas Besuden und Lennart Bruns machten den Sack dann endgültig zu.

TSG Hatten/Sandkrug III - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III 26:26 (14:12). An den Rand einer Niederlage brachte Aufsteiger TSG Hatten-Sandkrug III den letztjährigen Vizemeister der HSG – doch nach einer turbulenten Schlussphase trennte sich die beiden Landkreis-Teams mit einem gerechten Unentschieden. In der ersten Spielhälfte lieferten sich beide Mannschaften zunächst einen offenen Schlagabtausch, bei dem sich die Gastgeber Mitte der ersten Hälfte auf 10:6 absetzen konnten. Bis dahin gab es im Spielaufbau der Gäste einige Ballverluste, die die TSG nutzte. Dann aber fand das Team von Ralph Ohlebusch langsam ins Spiel und verkürzte den Rückstand bis zur Pause auf zwei Tore.

Stark startete die TSG in Durchgang zwei, obwohl man gleich mit zwei Strafwürfen am starken gegnerischen Keeper Sascha Dellwo scheiterte. Die HSG kämpfte sich aber wieder heran – und lieferte sich im weiteren Verlauf einen offenen Schlagabtausch, bei dem sich kein Team entscheidende Vorteile erspielen konnte. Nachdem die TSG mit einem Strafwurf erneut am starken Keeper Dellwo scheiterte, hatten beide Mannschaften in den verbleibenden 80 Sekunden noch mehrfach die Möglichkeit zum Siegtreffer – doch die Keeper auf beiden Seiten verhinderten mit starken Paraden weitere Treffer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.