• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TS Hoykenkamp feiert Kantersieg bei Saisonauftakt

10.09.2019

Landkreis Mit einem 24:24-Remis sind die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gegen die HSG Bützfleth/Drochtersen in die Landesliga Bremen gestartet. Siegreich gestalteten die TSG Hatten-Sandkrug II und die TS Hoykenkamp ihren Start in die Landesklassen-Saison.

Landesliga Bremen: HSG Bützfleth/Drochtersen - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 24:24 (13:11). Für das Team von Gäste-Coach Stefan Buß war eigentlich mehr drin. Trotzdem benötigten die Landkreisler am Ende einen Strafwurf, um durch Marcel Biedermann noch den Ausgleich zu erzielen und damit wenigstens einen Punkt zu erkämpfen.

Der Start verlief mit einer 3:0-Führung noch verheißungsvoll, doch ihre Nervosität konnten die Gastgeber nicht ablegen. Bis zum 9:9 (20.) lieferten sich die beiden Teams ein Duell auf Augenhöhe, bei dem die Buß-Sieben immer einen Treffer vorlegte. Dann übernahm Bützfleth kurz vor der Pause das Kommando und lag zur Pause mit zwei Treffern in Front.

Das große Problem der Landkreisler bereits vor und auch nach dem Seitenwechsel: Von Tempohandball war nur selten etwas zu sehen. Einige gute Chancen wurden zwar herausgespielt, doch nur phasenweise zu Treffern genutzt. „Es wurden zu viele einfache Bälle im Spielaufbau und im Abschluss fast fahrlässig vergeben, und selbst bei klarsten Chancen war der gegnerische Keeper auf dem Posten,“ beklagte Buß die phasenweise fehlende Konzentration seines Teams. So schienen sich die Gastgeber nach dem 19:15 Mitte der zweiten Hälfte bereits auf der Siegerstraße zu befinden. Als Buß dann die Deckung umstellte, wurde das Spiel langsam besser, kurz vor dem Ende verkürzte Sönke Dierks mit seinem Tor auf 22:23. In der verbleibenden Zeit agierten die Bookholzberger mit einer offenen Deckung. Die Hausherren erhöhten zwar noch einmal auf zwei Tore, doch schon im Gegenzug verkürzte Bennet Krix für die HSG – ehe Biedermann vom Punkt den Ausgleich erzielte.

Landesklasse: TSG Hatten-Sandkrug II - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 27:25 (13:13). Mit einem Zwischenspurt in der Schlussphase setzte sich die TSG nach einer ausgeglichenen Partie innerhalb von nur sechs Minuten entscheidend ab – und verteidigte die Führung bis zum Schlusspfiff. Im ersten Abschnitt zeigten beide Abwehrreihen noch Schwächen in den Absprachen und der Zuordnung, die Führung wechselte einige Male. Mit etlichen Einzelaktionen waren auf TSG-Seite Hendrik Poppe und Alexander Unnerstall sowie Torsten Jüchter und Jannik Uhlhorn bei der HSG erfolgreich. Zu Beginn der zweiten Hälfte schienen sich die Hausherren mit mehr Tempo durchsetzen zu können (16:13), doch schon kurze Zeit später konterten die Gäste und gingen selbst mit 19:18 (44.) in Führung. Bis zehn Minuten vor dem Ende blieb die Partie ausgeglichen (23:23), dann reagierte TSG-Coach Andre Haake und nahm Jüchter in kurze Deckung.

Das zeigte Wirkung: Der Druck des Gäste-Angriffs ließ deutlich nach, es gab Ballverluste, die von den Hausherren zu einfachen Kontertoren genutzt wurden – die Sandkruger zogen auf 27:23 davon. In den verbleibenden vier Minuten wurde es trotzdem noch einmal spannend, denn der TSG-Angriff konnte sich trotz Überzahl nicht mehr durchsetzen, und die HSG verkürzte den Rückstand mit zwei Toren. Zu mehr reichte es aber nicht mehr.

Sandkrugs Co-Trainer Boris Bruns zeigte sich nur mit den erkämpften Punkten zufrieden: „Wir haben uns besser als im Pokalspiel präsentiert, doch von einer Einheit kann man noch nicht sprechen“, sagte er. Der neue HSG-Coach Sebastian Weete war mit der Leistung seines Teams dagegen zufrieden. „Die Abwehr mit den Torhütern hat schon eine starke Leistung gezeigt“, so Weete. „Erst in der Schlussphase hat die Konzentration ein wenig nachgelassen, die Ballverluste haben schließlich die Entscheidung gebracht.“

VfL Oldenburg - TS Hoykenkamp 27:46 (13:22). Fast nahtlos knüpfte die TS Hoykenkamp an den Pokalerfolg vom vergangenen Wochenende an. Im ersten Punktspiel der neuen Saison überrollte das Team von Coach Lutz Matthiesen den Gastgeber VfL Oldenburg und unterstrich dabei seine Aufstiegsambitionen. Nur in den ersten Minuten konnten die Oldenburger gegen die Landkreisler mithalten (9:9/13.), dann ging den Hausherren mehr und mehr die Luft aus. Matthiesen hatte die Deckung zu diesem Zeitpunkt auf ein 5:1-System umgestellt, gegen das die Oldenburger Offensive kaum ein Mittel fand. Bereits zur Halbzeit hatte sich die Turnerschaft – auch in zwischenzeitlich doppelter Unterzahl – eine komfortable Führung erspielt, die sie mit Tempospiel und sehenswerten Kombinationen unaufhörlich ausbaute. „Heute haben im Angriff besonders Sebastian Rabe und Hergen Schwarting überzeugt“, gab es ein Sonderlob von Coach Matthiesen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.