• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TV Neerstedt bleibt makellos

13.09.2017

Landkreis Die A-Jugend-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II mussten sich trotz Personalnot nur knapp geschlagen geben. Bei den B-Junioren verlor Grüppenbühren/Bookholzberg deutlich, während Neerstedt erneut gewann. Ein durchweg positives Wochenende erlebten die C-Jugendteams aus dem Landkreis.

Männliche Jugend A, Landesliga Nord: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II - SG Achim/Baden 31:32 (12:17). Nach dem Erfolg in Bremervörde (23:22) kassierte die Zweitvertretung der HSG eine knappe Niederlage. Dabei standen HSG-Trainer Andreas Dunkel lediglich vier A-Jugendliche zur Verfügung. Schnell lagen die Gastgeber mit 2:5 zurück (6. Minute). Bis zur Pause setzte sich Achim sogar auf 17:12 ab und hielt den Fünf-Tore-Vorsprung bis zur 49. Minute. Anschließend steigerte sich die HSG und kam kurz vor dem Ende sogar auf 29:30 heran (55.). Letztendlich blieb die Aufholjagd allerdings ungekrönt. „Uns haben circa 20 Sekunden für den Ausgleichstreffer gefehlt“, ärgerte sich Dunkel.

Männliche Jugend B, Landesliga Nord: TV Neerstedt - VfL Fredenbeck II 25:18 (7:8). Dritte Partie, dritter Sieg: Der TVN hat aus den ersten Saisonspielen das Optimum herausgeholt. „Ich bin sehr zufrieden. Wir haben insbesondere in der zweiten Halbzeit richtig stark gespielt. Das war nicht unbedingt zu erwarten“, freute sich Trainer Thomas Logemann. In einer weitestgehend ausgeglichenen ersten Hälfte führten die Gäste des VfL zur Pause knapp mit 8:7. Im zweiten Durchgang drehten die Gastgeber die Begegnung jedoch zu ihren Gunsten und erspielten sich bis zur 35. Minute ein 16:10. Diesen Vorsprung ließ sich der TVN in der Folge nicht mehr aus der Hand nehmen und grüßt vorerst von der Tabellenspitze.

HSG Delmenhorst - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 32:20 (16:11). Die Gäste mussten im dritten Saisonspiel bereits die dritte Pleite hinnehmen. Beim Spiel in Delmenhorst lagen die Schützlinge von HSG-Trainer Andreas Dunkel schnell mit 1:4 zurück (4.), kämpften sich allerdings bis zur 20. Minute wieder in die Partie (11:11). Bis zur Pause konnten sich die Delmenhorster jedoch erneut absetzen (16:11). Nach dem Wiederbeginn erhöhten die Gastgeber sogar auf 23:13 (34.) und bauten diesen Vorsprung bis zum Ende aus.

Männliche Jugend C, Landesliga C: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg - JSG Altenwalde/Otterndorf 36:19 (17:12). Mit einem deutlichen Erfolg ist der HSG der erste Sieg der neuen Spielzeit gelungen. In der Anfangsphase entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Begegnung (6:6/10.). Anschließend setzten sich die Gastgeber allerdings ab und erspielten sich im ersten Durchgang ein 17:12. Auch in der zweiten Halbzeit drückte die Mannschaft von HSG-Trainer Detlef Krix weiter auf das Gaspedal. Bis zur 40. Minute führte die HSG mit 28:19. Fortan blieben die Gäste ohne weiteren Treffer, so dass sich Grüppenbühren/Bookholzberg letztlich klar mit 36:19 durchsetzte.

TS Hoykenkamp - VfL Fredenbeck 35:29 (18:16). Im zweiten Spiel feierte die Turnerschaft den zweiten Sieg und belegt damit vorerst die Spitzenposition an. Nach einem häufigen Führungswechsel zu Beginn konnte sich Hoykenkamp Mitte der ersten Halbzeit kurzzeitig auf 14:10 absetzen (17.). Wenige Minuten nach dem Wiederbeginn verkürzte der VfL zwar auf 18:19 (29.), doch anschließend stellte das TSH-Team von Trainer Tim Streckhardt den alten Vier-Tore-Abstand wieder her (22:18/31.). Diesen Vorsprung baute Hoykenkamp schließlich bis zum Ende auf 35:29 aus.

Landesliga West: HSG Harpstedt/Wildeshausen - HG Jever/Schortens 23:16 (13:7). Der Spielgemeinschaft ist mit dem zweiten Erfolg in der zweiten Partie ein optimaler Start gelungen. Dabei lag die Mannschaft von HSG-Coach Andreas Schwarz zu Beginn in Rückstand (3:5/7.). Anschließend drehten die Gastgeber das Spiel allerdings komplett und führten zeitweise mit sieben Toren (13:6/21.). Im zweiten Abschnitt baute die HSG den Vorsprung auf 21:13 aus (45.), ehe Jever bis zur Schlusssirene lediglich Ergebniskosmetik betrieb.