• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Uhlhorn mit Entscheidung

29.11.2017

Landkreis Die Männer der HSG Hude/Falkenburg ziehen in der Handball-Regionsoberliga weiterhin ungeschlagen ihre Kreise an der Tabellenspitze. Im Landkreis-Duell zwischen Grüppenbühren/Bookholzberg III und Großenkneten sorgte Jannik Uhlhorn kurz vor dem Schlusspfiff für die Entscheidung.

HSG Harpstedt/Wildeshausen - Elsflether TB II 27:30 (10:14). Einen herben Dämpfer kassierte Harpstedt/Wildeshausen im Verfolgerduell gegen Elsfleth und musste damit den Kontakt zur Spitze erst einmal abreißen lassen. In der hart geführten Begegnung offenbarte die Mannschaft von Tim Remme Schwächen im Abschluss sowie in der Defensive. Dabei waren die Gäste keinesfalls besser, zogen aber ihr Spiel konsequent durch und hatten deshalb am Ende knapp die Nase vorne. So versuchte Remme im Verlauf der Begegnung, mit verschiedenen Abwehrvarianten den Spielfluss des Gegners zu unterbinden – allerdings ohne Erfolg.

Nach dem Seitenwechsel sorgten etliche individuelle Fehler im Spielaufbau dafür, dass der ETB sich früh absetzte – die Begegnung schien gelaufen. Doch mit großem Einsatz kämpfte sich die HSG noch einmal auf 21:23 (46. Minute) heran. Näher kamen die Hausherren aber nicht. In der verbleibenden Zeit nutzten die Elsflether weitere Fehler der Gastgeber und sicherten sich die beiden Punkte.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg III - TSV Großenkneten 23:22 (12:15). Es war ein hartes Stück Arbeit für die HSG, um nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte den TSV Großenkneten am Ende doch noch knapp mit 23:22 niederzukämpfen. Zunächst fanden die Hausherren überhaupt nicht ins Spiel, hatten neben dem eigenen Wurfpech auch in der Deckung einige Probleme, die stark aufspielenden Kneter Rückraumschützen Hendrik Poppe und Ulf Künnemann in den Griff zu bekommen.

So übernahmen die Gäste Mitte der ersten Hälfte das Kommando und setzten sich bis zur Pause mit drei Toren ab. Aus HSG-Sicht waren vor dem Seitenwechsel aber noch zwei Tore von Ralph Ohlebusch und Frank Rais entscheidend – der Weckruf zur Aufholjagd. So kamen die Hausherren nach Wiederbeginn besser ins Spiel. Gestützt auf einen starken Keeper Stefan Radtke, der sein Team mit zunehmender Spieldauer durch einige tolle Paraden im Spiel hielt, wurde nun auch in der Offensive druckvoller kombiniert und die Chancen besser genutzt. So blieb es bis in die Schlussphase spannend. Dabei hatten in den letzten zehn Minuten beide Teams mehrfach den Führungstreffer auf der Hand. Doch erst 45 Sekunden vor dem Abpfiff erzielte Jannik Uhlhorn den umjubelten Siegtreffer für die HSG.

HSG Hude/Falkenburg - DSC Oldenburg 45:19 (15:9). Weiterhin ungeschlagen thront die HSG Hude/Falkenburg an der Tabellenspitze. Mit einem 45:19-Kantersieg fegte die Mannschaft von Lars Osterloh den DSC Oldenburg förmlich aus der Halle. Gegen eine defensiv gut eingestellte HSG-Deckung und einen überragenden Schlussmann Sebastian Auffarth als Rückhalt konnten sich die Oldenburger nur selten durchsetzen. So nutzten die Gastgeber viele Ballgewinne, um über die erste und zweite Welle einfache Tore zu erzielen. Zudem konnte HSG-Coach Osterloh schon in der Anfangsphase munter durchwechseln und allen Akteuren Spielanteile geben.

Selbst als Oldenburg mit einer offensiven Deckung den Spielfluss der Hausherren unterbinden wollte, hatten diese die richtige Antwort parat und ließen von Anpfiff bis Ende keinen Zweifel am siebten Sieg in dieser Saison aufkommen.