• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Grüppenbühren/Bookholzberg II siegt klar

26.09.2017

Landkreis Sieg und Niederlage vermeldeten die beiden Landkreisteams in der Handball-Landesklasse der Männer am Wochenende.

TV Neerstedt II - VfL Rastede 27:37 (12:22). Knackpunkt im Heimspiel gegen den Titelfavoriten aus Rastede waren die ersten 30 Minuten, denn hier war die Neerstedter Abwehr löchrig wie ein Schweizer Käse. So nutzten die starken und schnellen Angreifer der Gäste ihre Möglichkeiten konsequent. Obwohl Keeper Hendrik Voß alles versuchte, wurde er von seinen Vorderleuten häufig im Stich gelassen, so dass die Gastgeber über 6:11 bis zur Pause deutlich in Rückstand gerieten. Nachdem Robert Bahn dann kurz vor Ende der ersten Spielhälfte Voß zwischen den Pfosten abgelöst hatte, kam Neerstedt nach Wiederanpfiff etwas besser ins Spiel. Der Einsatz und das Engagement der Mannschaft nahm deutlich zu, so dass sich die TVN-Reserve auf 17:23 (39.) herankämpfte. Doch dann hatten sich die Gäste auf die geänderte Spielweise der Hausherren eingestellt, und mit weiteren druckvollen Angriffszügen wurden die nächsten Treffer erzielt. TVN-Betreuer Thomas Lindenthal zeigte sich trotz der klaren Niederlage mit dem Einsatz in der zweiten Hälfte zufrieden: „Das sind Gegner, mit denen wir uns noch nicht messen müssen. Doch werden wir weiter arbeiten und so die Mannschaft zu einer Einheit formen, die dann auch oben angreifen kann“, meinte Lindenthal. Er hob Torhüter Bahn hervor, der bei seinem ersten Einsatz sehr gute Ansätze gezeigt hätte. „Er wird uns noch weiterhelfen.“

OHV Aurich II - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 19:42 (10:21). Beim klaren Auswärtssieg profitierte die HSG auch vom Ausfall des Auricher Keepers, der sich bereits beim Aufwärmen verletzte und im Spiel nicht eingesetzt werden konnte. Als dann Mitte der ersten Hälfte auch noch ein weiterer Akteur mit einem Achillessehnenriss ausscheiden musste, war für die Auricher nichts mehr zu holen. Von Beginn an setzte sich die Deckung der HSG mit einem bärenstarken Keeper Jan-Dirk Alfs als Rückhalt gut ins Bild und hatte den gegnerischen Angriff fest im Griff. Auch das Umschalten in die Offensive funktionierte sehr gut, und so stand bereits nach zehn Minuten eine 8:1-Führung zu Buche. Diese wurde kontinuierlich ausgebaut, da die Ostfriesen nur sporadisch zu Treffern kamen. Nachdem Nils Hammler mit drei Toren in Folge den Vorsprung auf 16:4 (19.) ausgebaut hatte, war die Entscheidung praktisch schon gefallen. Doch auch weiterhin drückte das Team von Coach Hauke Dierks aufs Tempo und kam am Ende zu einem Kantersieg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.