• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Hoykenkamp verliert auswärts

12.11.2019

Landkreis Im Topspiel der Handball-Landesklasse der Männer musste sich die TS Hoykenkamp der HSG Neuenburg/Bockhorn geschlagen gegen und verpasste damit den Sprung auf Platz ein.

TSG Hatten-Sandkrug II - VfL Oldenburg 22:24 (10:10). Schwächen im Angriff waren ausschlaggebend für die Heimniederlage der TSG. Die Deckung der Hausherren zeigte mit einem ganz starken Keeper Simon Idel als Rückhalt eine gute Leistung. Doch im Spielaufbau leistete sich die TSG einfach zu viele Fehler, so dass die Gäste nach Ballgewinnen wiederholt zu schnellen und einfachen Gegentreffern kamen. Erst in den letzten Minuten vor der Pause lief es deutlich besser für die Mannschaft von Trainer Andre Haake, die nach Treffern von Erik Stubbemann, Henk Braun und Lars Kampmann noch ein Remis zur Halbzeit erreichte.

In der zweiten Halbzeit war es dann ein Spiel auf Augenhöhe. Als Braun zum 20:20 einnetzte (56. Minute), schien die Haake-Truppe das Spiel noch drehen zu können. Als dann die TSG in den verbleibenden Minuten aber mit einem Strafwurf scheiterte, setzten sich die Oldenburger vorentscheidend auf 20:23 ab.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg II - Elsflether TB II 25:25 (13:13). In einer ausgeglichenen Begegnung hatten die Gastgeber am Ende viel Glück, dass sie noch einen Zähler erkämpfen konnten. In der letzten Sekunde des Spiels bekamen die Gäste noch einen Strafwurf zugesprochen, doch der zwölffache Elsflether Torschütze Justus Pille scheiterte ausgerechnet mit diesem Wurf am bravourös haltenden HSG-Keeper Jan-Dirk Alfs. In der ersten Hälfte war es lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe mit wechselnden Führungen. Den besseren Start in die zweite Hälfte hatten dann die Hausherren von Trainer Sebastian Weete, doch konnten sie sich keinen großen Vorsprung herausspielen. So blieb es bis zur Schlussphase ein enges Spiel, denn auch das 23:25 fünf Minuten vor dem Ende konnten die Gastgeber noch einmal ausgleichen. In den verbleibenden Minuten hatten beide Teams noch beste Möglichkeiten für die Entscheidung, verpassten diese aber.

HSG Friesoythe - HSG Hude/Falkenburg 25:33 (12:18). Zu einem überraschend klaren Erfolg kamen die Gäste beim Favoriten in Friesoythe. Während bei den Gastgebern Spielmacher Nils Albers krankheitsbedingt ausfiel, fehlte bei den Gästen unter anderem mit Daniel Herden ein wichtiger Leistungsträger. Doch das steckte die Mannschaft von Coach Martin Wessels sehr gut weg. Die ersten zehn Minuten gehörten den Hausherren, doch nach dem 6:3 (10.) ging ein Ruck durch das Wessels-Team. Kontinuierlich steigerte sich die Deckung und bekam den gegnerischen Rückraum immer besser in den Griff. Nach einem 10:2-Lauf hatte man das Spiel beim 8:13 (22.) gedreht. Auch in der zweiten Hälfte setzte sich das Wessels-Team mit gut durchdachten Kombinationen immer weiter ab. „Wir brauchten zehn Minuten, um uns zu finden. Danach haben Abwehr und Angriff meine Vorgaben sehr gut umgesetzt, und so war der Sieg am Ende auch verdient,“ sagte Coach Wessels.

HSG Neuenburg/Bockhorn - TS Hoykenkamp 34:32 (16:18). Praktisch mit dem letzten Aufgebot musste Hoykenkamp in diese Begegnung gehen, und als sich Levin Göbel dann nach 25 Minuten auch noch verletzte, war die Bank der Turnerschaft mit nur noch einem Auswechselspieler sehr dünn besetzt. Zudem hatte auch Goalgetter Sebastian Rabe nicht seinen besten Tag erwischt, denn etliche Würfe verfehlten das Ziel. Dabei war die Partie im ersten Abschnitt lange Zeit ausgeglichen. Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte konnten sich die Gäste durch Treffer von Colin Hörner und Rabe auf 17:14 absetzen. Bis zum 21:19 (35.) verteidigten die Gäste ihre Führung, doch anschließend gab es eine Schwächephase im Angriff. Nach dem 28:25 zwölf Minuten vor dem Ende hatten die Friesländer das Spiel gedreht. Doch noch gab sich die Turnerschaft nicht geschlagen und kämpfte sich bis sieben Minuten vor dem Ende erneut auf 29:30 heran. Nach einer Auszeit der Gastgeber lief es dann aber nicht mehr so gut, denn nach einem Doppelpack von Devin Guenster und einem Treffer von Nils Stulke setzte sich Neuenburg/Bockhorn bis zwei Minuten vor dem Abpfiff entscheidend auf 34:30 ab.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.