• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

HSG krönt starke Aufholjagd

28.11.2017

Landkreis Endlich wieder ein Sieg: Die Handballerinnen der TSG Hatten-Sandkrug holte sich in der Landesklasse den doppelten Punktgewinn. Auch die zwei weiteren Landkreisteams siegten.

Wilhelmshavener HV - TSG Hatten-Sandkrug 26:31 (15:21). Die Durststrecke von fünf Niederlagen in Folge ist beendet – mit dem Erfolg bleibt die Mannschaft von Grzegorz Goscinski im Tabellenmittelfeld. Besonders im ersten Abschnitt zeigte die TSG eine engagierte Leistung. Die Deckung stand sicher, und auch im Spiel nach vorne nutzten die Angreiferinnen ihre Chancen konsequent. Bis zur 22. Minute setzten sich die Gäste bereits vorentscheidend auf 17:10 ab. Nach dem Seitenwechsel kam die Goscinski-Sieben dann nicht mehr in Schwung, in der Offensive häuften sich neben den Abspielfehlern auch die Abschlussschwächen. So waren die Gastgeberinnen zwölf Minuten vor dem Ende wieder in Schlagdistanz (22:24), ehe die Landkreislerinnen wieder in die Spur zurückfanden.

HSG Harpstedt/Wildeshausen - SC Ihrhove 07 20:19 (5:10). Dank einer enormen Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt kam die HSG mit einem energischen Schlussspurt und dem entscheidenden Treffer von Wibke Wolter drei Sekunden vor dem Abpfiff noch zu einem hauchdünnen Erfolg.

Der Beginn des Spiels lief alles andere als zufriedenstellend für das Team von Udo Steinberg: kaum Bewegung in der Offensive, kein Zug zum Tor. Auch mit besten Chancen warf die HSG die gegnerische Torhüterin warm und lag schließlich Mitte der ersten Hälfte schon deutlich mit 1:8 zurück.

Erst die Umstellung auf eine 5:1-Deckung im zweiten Abschnitt zeigte Wirkung, die Defensive präsentierte sich wesentlich bissiger. So blies die HSG zur Aufholjagd und lieferte sich nach dem 13:13-Ausgleich einen offenen Schlagabtausch.

Die Hoffnungen auf einen Punktgewinn schienen aber gestoppt, als SC-Goalgetterin Janet Sanders drei Minuten vor dem Ende mit zwei Treffern ihr Team zur erneuten Führung verhalf (19:17). Doch Inken Schaper war mit zwei Toren in Folge die Wegbereiterin zum HSG-Erfolg. Als Coach Steinberg 39 Sekunden vor dem Ende seine Auszeit nahm und die Vorgabe zum letzten Angriff gab, spielte die HSG die verbleibende Zeit geschickt herunter und jubelte schließlich über den Siegtreffer von Wibke Wolter.

HSG Hude/Falkenburg II - SV SF Larrelt 27:24 (11:14). Mächtig strecken musste sich der gastgebende Tabellenführer, der mit einem energischen Schlussspurt den SV Larrelt im Spitzenspiel doch noch besiegte.

In der ersten Hälfte zeigten die Gastgeberinnen phasenweise große Lücken in der Defensive, dazu kamen in der Offensive die langen Bälle zu den Gegenstößen kaum einmal an. Nach wechselnden Führungen übernahmen die Gäste nach 15 Minuten das Kommando und setzten sich mit schnellen Kombinationen zur Pause auf drei Tore ab. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte blieb Larrelt am Drücker (17:13). Erst nach einer Deckungsumstellung lief es beim Team von HSG-Trainerin Inge Breithaupt dann aber wesentlich besser.

Die Abwehr ging nun energischer in die Zweikämpfe, und auch das Umschalten in die Offensive funktionierte immer besser. Sonja Cordes am Kreis und Meike Gärtner im Rückraum setzten sich wiederholt geschickt in Szene und drehten in der Schlussphase mit ihren Toren das Spiel. Mit diesem Erfolg verteidigte Hude/Falkenburg seinen Platz an der Sonne.