• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Lars Osterloh erneut zum Improvisieren gezwungen

15.12.2018

Landkreis Alle drei Landkreisvertreter sind an diesem Wochenende noch einmal in der Handball-Landesklasse gefordert. Die Männer der HSG Hude/Falkenburg sollte ihren Gegner dabei trotz des Tabellenplatzes nicht unterschätzen.

TSG Hatten-Sandkrug II - SV Eintracht Wiefelstede (Samstag, 15 Uhr. Im Duell der Tabellennachbarn möchte die TSG in der neuen Sporthalle an der Schultredde, nach dem Erfolg am letzten Wochenende, nachlegen, um näher an das gesicherte Mittelfeld heranzurücken. Wiefelstede blieb in den vergangenen Auswärtspartien ohne Punkt, ist aber keinesfalls zu unterschätzen. Denn mit Jan-Ole Reese und Marc Schiefelbein verfügen sie über zwei torgefährliche Schützen, die die TSG möglichst schnell aus dem Spiel nehmen sollte. So hofft Coach Andre Haake, dass sein Team nach dem Erfolg gegen Emden nun mit breiter Brust in diese wichtige Begegnung geht – und die zuletzt gezeigten Leistungen noch einmal steigert.

HSG Emden - HSG Hude/Falkenburg (Samstag, 17 Uhr). Zum ersten Rückspiel läuft die HSG beim Tabellenvorletzten in Emden auf – hat dabei aber, wie schon zuletzt in Garrel, mit personellen Problemen zu kämpfen. Trainer Lars Osterloh wird im letzten Spiel des Jahres somit erneut improvisieren müssen, um eine starke spielfähige Mannschaft ins Rennen schicken zu können. So zeigten auch die Hausherren in den letzten Heimbegegnungen schon engagierte Leistungen und verloren die Begegnungen gegen die Spitzenmannschaften nur sehr knapp. Dabei gingen sie in der Deckung robust und kompromisslos in die Zweikämpfe und stellten so den gegnerischen Spielaufbau vor einige Probleme. Nur wenn die Landkreisler wieder ans Limit gehen und mit kämpferischem Einsatz versuchen, den Gegner in die Schranken zu weisen, könnte der Tabellensechste – nach dem Remis im Hinspiel – zwei wichtige Punkte mitnehmen.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II - TvdH Oldenburg II (Samstag, 17 Uhr). Vor einem richtungsweisenden Spiel steht Grüppenbühren/Bookholzberg II in der Sporthalle in Lemwerder, An der Kirche 16, im Verfolgerduell gegen den TvdH II. Im Hinspiel zog das Team von Rolf Tants zwar deutlich den Kürzeren (22:29), doch im Rennen um die vorderen Tabellenplätze brennen die Hausherren nun auf die Revanche. Gegner Oldenburg verfügt über eine sehr spielstarkes Team, das wie die HSG, über 60 Minuten volles Tempo gehen kann. Dazu ist die robuste Defensive der Gäste in der Lage, im Zusammenspiel mit dem starken Keeper Patrick Fründt, jeden Angriff zu stoppen. Deshalb muss die HSG versuchen, bereits im Spielaufbau viel Druck auf die gegnerische Deckung aufzubauen und, in schnellen Kombinationen, die Abwehr in Bewegung zu bringen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.