• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Osterloh-Team macht es unnötig spannend – 27:26

12.02.2019

Landkreis Als einziges Landkreisteams in der Handball-Landesklasse der Männer verbuchte die HSG Hude/Falkenburg am vergangenen Wochenende einen Erfolg.

HSG Hude/Falkenburg - SV Eintracht Wiefelstede 27:26 (14:11). Nachdem die HSG die Partie fast 50 Minuten dominiert hatte, verlor sie mehr und mehr den Faden. Ausschlaggebend für die Spannung waren dabei Aktionen der Gastgeber, die sich mehr mit den Entscheidungen der Unparteiischen beschäftigten – dadurch verloren sie völlig die Linie. Das nutzten die Gäste konsequent aus und hatten in den Schlussminuten die Möglichkeit, das Spiel noch zu drehen.

Von Beginn an führten die Gastgeber, doch hielten die Ammerländer sehr gut dagegen, denn die Abwehr der Hausherren hatte große Probleme, den schnellen und beweglichen Rückraum um den elffachen Torschützen Jan Hindricksen in den Griff zu bekommen. In der zweiten Hälfte schien sich das Team von Lars Osterloh befreien zu können, nachdem Felix Rose den Abstand auf 21:15 (42.) vergrößert hatte. Doch scheiterten die HSG-Angreifer wiederholt mit guten Chancen am starken gegnerischen Keeper Lukas Lokoschus. In der Schlussphase trumpfte Wiefelstede noch einmal richtig auf, und so musste das Osterloh-Team bis zum Abpfiff um den Sieg bangen. So war der HSG-Coach auch nur mit den zwei Punkten zufrieden: „Nach der langen Spielpause sind wir recht gut ins Spiel gekommen, haben am Ende aber den Faden verloren und können uns so nur über zwei gewonnene Punkte freuen.“

TSG Hatten-Sandkrug II - HG Jever/Schortens II 20:33 (8:14). Trotz der deutlichen Niederlage gegen den „Überflieger“ der Liga war TSG-Trainer Andre Haake mit dem Spiel seines Teams nicht unzufrieden: „Wir haben gut gegengehalten. Doch wenn man gegen diese Mannschaft klare Chancen liegen lässt, kassiert man gleich schnelle Gegentreffer.“ Dabei zeigte die Oberliga-Reserve der Gastgeber besonders im ersten Abschnitt ein engagiertes Spiel und hielt die Begegnung bis zum 6:8 durch Jan Fischer, der genau wie Luca Heyen ein starkes Spiel zeigte, offen.

Doch in der Folge nutzten die Gäste die Ballverluste der Hausherren im Angriff und kamen zu einfachen Treffern, so dass der Abstand zur Pause bereits auf sechs Tore angewachsen war. Die zweite Spielhälfte bestimmten die Gäste, die sich innerhalb von wenigen Minuten auf 20:12 absetzten. Trotzdem kämpfte die TSG weiter. Doch ließ man im Angriff zu viele gute Möglichkeiten liegen, so dass die Friesländer ihren Vorsprung ausbauen konnten. Trotz der Niederlage will die TSG die positive Stimmung in die nächsten Begegnungen mitnehmen, um aus dem Tabellenkeller herauszukommen.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II - SG Friedrichsfehn/Petersfehn 31:32 (17:16). Nicht an die Leistungen der vergangenen Spiele konnte die HSG-Reserve anknüpfen. So zeigte sich die Abwehr der Hausherren nicht wirklich präsent, denn es fehlten häufig die konsequenten Absprachen. Auch im Angriff gab es Licht und Schatten. Jedes Mal, wenn sich das Team von Coach Rolf Tants mit zwei Toren abgesetzt hatte, vergaß man immer wieder nachzulegen, so dass die SG im Gegenzug wieder am Ball war. Erst Mitte der ersten Hälfte waren auch die Gastgeber wieder im Spiel, und Marcel Tytus drehte mit seinem Treffer zum 10:9 das Spiel. Die Gäste legten nach und blieben bis zur Pause auf einen Treffer dran.

Nach dem Seitenwechsel nutzten die Ammerländer die Fehler im Spielaufbau der Gastgeber. Als Torsten Jüchter den Vorsprung wieder auf 26:24 ausbauen konnte, hatte die HSG-Offensive Möglichkeiten, diesen Abstand zu vergrößern. In den spannenden Schlussminuten wechselte die Führung, doch holten sich die Hausherren diese durch Philip Janßen wieder zurück. Letztendlich war es aber SG-Angreifer Tim Jürgens, der mit den letzten beiden Treffern zum Matchwinner wurde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.