• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Landesklasse: Sandkrug II erwartet Friesoythe

18.01.2020

Landkreis Das Topspiel der Handball-Landesklasse hätte eigentlich in Elsfleth stattgefunden. Doch die TS Hoykenkamp bat die Reserve des Elsflether TB um eine Spielverlegung. Trainer Lutz Matthiesen waren aus den verschiedensten Gründen die Spieler ausgegangen. Das Team aus der Wesermarsch bewies wahre Größe und willigte ein. Hier die Übersicht:

Elsflether TB II - TS Hoykenkamp abgesagt. Der Dritte der Tabelle hätte den Zweiten empfangen. Es sollte sich zeigen, wer Ligenprimus Neuenburg/Bockhorn auf den Fersen bleiben kann. Doch die personelle Situation für Lutz Matthiesen verschlechterte sich zunehmend. Neben Hergen Schwarting wäre auch Alexander Kirchhof wegen einer Verletzung ausgefallen, Daniel Hemmelskamp und Andre Thode befinden sich im Ski-Urlaub, und zu allem Überfluss hatte sich Christoph Müller-Hill einen Infekt eingefangen. „Elsfleth hat der Bitte um Verlegung zugestimmt. Das muss man ihnen hoch anrechnen“, zog Matthiesen den Hut vor dem ETB.

SG Friedrichsfehn/Petersfehn - HSG Hude/Falkenburg (Samstag, 15.30 Uhr). Die Handballer der HSG, die aktuell Tabellenvierter sind, wollen sich mit einem weiteren Erfolg oben in der Tabelle festsetzen. Im Hinspiel, das die HSG mit 34:31 gewann, lieferten sich die Teams einen offenen Schlagabtausch. Daher geht Trainer Martin Wessels von einem Duell auf Augenhöhe aus. Eine große Rolle könnte seiner Meinung nach der Kampfgeist spielen.

Die SG Friedrichsfehn/Petersfehn steht schon mit dem Rücken zur Wand. Als Vorletzter müssen die Mannen um Trainer Jonas Schlender aufpassen, den Anschluss an das Mittelfeld nicht zu verpassen. Stärkste Angreifer der SG sind Leon Beyrich (59 Saisontore) und Thio Remmers (58). Von seinem Team erwartet Wessels robustes Auftreten in der Deckung, schnelles Rückzugsverhalten und konsequentes Tempospiel.

BV Garrel - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II (Samstag, 16.30 Uhr). Tabellenschlusslicht Garrel hat in der gesamten Saison erst ein Spiel gewonnen, Anfang November gegen Friedrichsfehn. Dennoch werden die Schützlinge von Trainer Sebastian Weete ihren Gegner keinesfalls unterschätzen. Oft genug stand Garrel kurz vor einem Erfolgserlebnis, konnte den Sack aber nicht zumachen. Im Hinspiel siegte die HSG deutlich mit 43:24.

Weete kann nicht auf Spieler aus der ersten Mannschaft zurückgreifen, da diese zeitgleich gegen Bützfleth/Drochtersen spielen. Doch auch der übrige Kader sollte stark genug sein, um Garrels Angreifer Fabian van Schaik, Jonas Kettmann und Michael Siemer zu stoppen. Dem Trainer wird es wichtig sein, dass sein Team das eigene Tempo über 60 Minuten hoch hält.

TSG Hatten-Sandkrug II - HSG Friesoythe (Samstag, 19.30 Uhr). Das Hinspiel in Friesoythe endete 27:27-Unentschieden. Um auch dieses Mal etwas Zählbares mitnehmen zu können, muss sich die TSG gegenüber der Vorwoche in Grüppenbühren deutlich steigern. Trainer Andre Haake wird sein Team daher intensiv vorbereitet haben. Nils Albers, der die Torjägerliste der Landesklasse anführt (123 Tore), wird viel Gefahr ausstrahlen. Von seiner Mannschaft erhofft sich Andre Haake mehr Ruhe im Aufbau.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.