• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Schwere Aufgaben für Landkreis-Mannschaften

14.09.2019

Landkreis In der Handball-Landesklasse sind an diesem Wochenende fünf der sechs Landkreis-Teams im Einsatz. Einzige Ausnahme sind die Frauen der HSG Hude/Falkenburg II – ihr Spiel in Emden wurde verlegt.

Landesklasse mÄNNER

HSG Friesoythe - TSG Hatten-Sandkrug II (Samstag, 15 Uhr). Während das Team von TSG-Coach Andre Haake mit einem Erfolg in die Saison gestartet ist, kassierte Titel-Mitfavorit Friesoythe bei der HSG Neuenburg/Bockhorn eine knappe Niederlage. Der Leerlauf im Angriff, den es bei der TSG in der ersten Partie immer mal wieder gegeben hat, muss aber dringend abgestellt werden. In der Defensive muss dazu der Innenblock die Abstimmung in der Deckung noch deutlich verbessern, um die Friesoyther Goalgetter schon frühzeitig zu stören.

HSG Hude/Falkenburg - SG Friedrichsfehn/Petersfehn (Sonntag, 15.45 Uhr). Mit einem dicken Brocken steigt die HSG in der Halle am Huder Bach in die neue Saison ein. Im Pokal hatte sich die HSG gut verkauft, und an diese Leistung will das Team von Coach Martin Wessels wieder anknüpfen. Die SG konnte sich zum Auftakt im Heimspiel gegen den Mitfavoriten SG Obenstrohe/Dangastermoor dank eines überragenden Goalgetters Thio Remmers deutlich durchsetzen. So wird das Wessels-Team hoch motiviert und konzentriert in diese Begegnung gehen, denn man möchte sich im oberen Mittelfeld der Tabelle behaupten.

TS Hoykenkamp - Elsflether TB II (Sonntag, 16 Uhr). Mit dem 46:27-Kantersieg gegen den VfL Oldenburg ist Hoykenkamp hervorragend in die Saison gestartet. Nun empfängt das Team von Coach Lutz Matthiesen mit dem Elsflether TB II einen unangenehmen Gegner – schließlich spielen die Gäste einen ähnlichen Stil wie die Turnerschaft. In Bestbesetzung antreten können die Hausherren derweil nicht. Hannes Ahrens ist angeschlagen, Keeper Timo Meier zur Zeit noch krank. Dazu wird Andre Thode verletzungsbedingt für mehrere Wochen fehlen, so dass Matthiesen noch nach Alternativen sucht. Auf jeden Fall werden Tammo Peters und Marco Schleusener ins Aufgebot rücken.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II - BV Garrel (Sonntag, 16 Uhr). Nach der Auftaktniederlage in Sandkrug erwartet die HSG in der Sporthalle am Ammerweg mit dem BV Garrel den nächsten schweren und unbequemen Gegner. Für die Gäste ist es die erste Standortbestimmung, doch die Bookholzberger haben sich gegen den BV bereits in der vergangenen Saison schwer getan. Trotzdem hofft HSG-Coach Sebastian Weete, dass sein Team die Punkte in eigener Halle erkämpfen kann, obwohl sich die Mannschaft sowohl in der Defensive als auch im Angriff erst noch weiter finden muss.

Landesklasse Frauen

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg - TuS Esens (Sonntag, 14 Uhr). Der Absteiger startet in der Sporthalle am Ammerweg gegen Esens in die neue Saison. Die Gäste konnten sich in der letzten Saison erst kurz vor Schluss den Klassenerhalt sichern. HSG-Coach Rolf Tants ist nach dem Pokalerfolg zuversichtlich, auch im ersten Punktspiel einen Sieg einzufahren. Sein Team hat im Training kontinuierlich an den bekannten Schwächen gearbeitet. Fraglich ist, ob die angeschlagene Torhüterin Ann-Cathrin Müller bis zum Wochenende wieder fit wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.