• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

HSG beendet Saison als Sechster

04.04.2019

Landkreis In der Handball-Landesliga haben die Nachwuchs-Sportler aus dem Landkreis die Punktspielsaison abgeschlossen.

Männliche A-Jugend: HSG Nordhorn - TV Neerstedt 39:39 (17:19). Sensation verpasst: Nach einem guten Start in die Partie haben es die Gäste zum Schluss der Partie beim Tabellenführer verpasst, den Sack zuzumachen. Dabei lagen die Neerstedter schon früh mit einigen Treffern vorne. Doch nach der 9:5-Führung (16. Minute) ließen sie die Hausherren wieder auf 9:10 herankommen (18.). Zwar konnten die Landkreisler die Führung bis zur Pause behaupten, jedoch hätte die schon deutlich höher ausfallen können.

Im zweiten Durchgang waren es ebenfalls die Gäste, die lange Zeit dominierten. Auf jeden HSG-Treffer hatten sie zunächst die richtige Antwort. Doch in der 40. Minute konnte Jens Casser mit zwei Treffern in Folge für die Gastgeber zum 27:27 ausgleichen. So zog Neerstedt zwar in der Folge immer mit einem Treffer davon, doch Nordhorn kam direkt zum Ausgleich – bis Jakob Poppe die Gäste trotz Unterzahl zur Zwei-Tore-Führung warf (58.). Allerdings machte sich in der Folge die Unterzahl bemerkbar und der TVN schaffte es nicht, die weiteren Gegentreffer zu vermeiden. Während Nordhorn durch den Last-Minute-Punktgewinn noch die Meisterschaft bejubeln konnte, schlossen die Neerstedter die Saison am Ende als Achter in der Tabelle ab.

TVN: Bahn, Müller – Steenken (7), Schrader (7/2), Poppe (10), Logemann (8/1), Dasenbrock (1), Bettmann (3), Völsgen (3)

Männliche B-Jugend: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg - VfL Horneburg II 36:22 (16:11). Nach dem deutlichen Sieg gegen den direkten Konkurrenten beendet die HSG die Saison auf Platz sechs. Schon früh haben die Gastgeber dabei die Grundlage für den Erfolg gelegt. Nach vier Minuten lagen sie bereits mit 5:1 vorne. Diesen Vorsprung gaben sie bis zu Pause auch nicht mehr her.

Nach Wiederanpfiff drehten die Hausherren dann richtig auf und zogen schon vorentscheidend auf 25:15 davon (37.). Auch in der Schlussphase ließen sie nichts mehr anbrennen und feierten am Ende einen verdienten Heimsieg.

HSG: Sören Tusche, Kriegel – Meinardus (7/1), Tolck (1), Kügler (7), Findeisen, Steffen (3/1), Harwarth (7), Schrader, Hitschke (7), Sanders (1), Max Tusche (3)

Weibliche A-Jugend: HG Bremerhaven - TSG Hatten-Sandkrug 27:22 (13:14). Aus dem zweiten Saisonsieg für die TSG wurde auch am letzten Spieltag nichts. So landen die Landkreislerinnen mit nur 2:30 Punkten auf Tabellenplatz neun. Dabei sah es zunächst gut aus für die Gäste. Nach einem Treffer von Julia Claußen lagen sie sogar mit 7:4 vorne (10.). Zwar kamen die Gastgeberinnen zum zwischenzeitlichen 11:11-Ausgleich (21.), doch die Pausenführung gehörte wieder den Sandkrugerinnen.

Auch in der zweiten Hälfte hielten sie lange Zeit mit – und lagen zwölf Minuten vor Schluss noch mit 20:18 vorne. Doch dann ging alles ganz schnell. Bei der TSG ließen die Kräfte nach, dazu kam eine Zeitstrafe gegen Jule Helmich, während die Gastgeberinnen ein Tor nach dem anderen erzielen konnten. So war die Partie nur neun Minuten später mit dem 26:21 zugunsten der Bremerhavenerinnen entschieden.

TSG: Rehling – Helmich, Claußen (3/1), Wilder (6/2), Dunkel (4/1), Meyer, Brinkmann (9/2)

TuS Frisia Goldenstedt - TV Neerstedt 21:22 (12:11). Durch den Last-Minute-Sieg in Goldenstedt sicherten sich die Neerstedterinnen noch die Vizemeisterschaft. Zwar legten sie einen guten Start in die Partie hin und lagen zwischendurch mit 6:3 in Führung (16.). Doch übernahmen die Gastgeberinnen kurz vor der Pause nicht nur das Kommando, sondern auch die Führung. Dass es zur Pause noch knapp war, hat der TVN Anna Rippe zu verdanken, die Sekunden vor dem Pausenpfiff noch den Anschlusstreffer erzielte.

Nach Wiederanpfiff drehte Neerstedt das Spiel zwar wieder – doch das war allerdings nur von kurzer Dauer. Dank einer 5:1-Torserie setzte sich Goldenstedt etwas deutlicher auf 20:16 ab (44.). Und auch in der Folge blieben die Gastgeberinnen spielbestimmend. Doch die Landkreislerinnen gaben sich nicht auf und kämpften sich wieder auf einen Treffer ran (51.). Vier Minuten vor Schluss traf Lynn Berger dann per Siebenmeter zum Ausgleich. Zwei Minuten vor Schluss nutzte Antonia Kallifidas dann eine Überzahl-Situation und netzte zum 22:21-Endstand aus Sicht der Neerstedter ein.

TVN: Harms, Scheffer – Kallifidas (2), Bartelt (2), von Döllen, Voigt (4/2), Windhorst (1), Schulenberg (5), Adams, Rippe (4), Berger (4/3)

Gloria Balthazaar Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2714
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.