• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Neerstedt spielt zu drucklos

26.09.2017

Landkreis Gemischte Gefühle: Während die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Landesliga weiter auf der Erfolgswelle schwimmen, verlor der TV Neerstedt in seinem Heimspiel.

VfL Oldenburg IV - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 24:31 (9:16). Eine ganz starke erste Hälfte reichte der HSG, um gegen den überforderten Aufsteiger deutlich zu gewinnen. Damit bleibt das Team von Coach Harald Logemann ohne Punktverlust an der Spitze der Landesliga.

Die Oldenburgerinnen versuchten von Beginn an, den Gegner mit schnellen Kombinationen unter Druck zu setzen. Doch das gelang nur in der Anfangsphase bis zum 2:2 (8.). Nachdem sich die Landkreislerinnen auf die offensive Deckung des VfL eingestellt hatten, lief es wie am Schnürchen. Schnelle Kombinationen wurden häufig sicher abgeschlossen, und Jana Folkerts sorgte als Mittelspielerin nicht nur für geschickte Anspiele, sondern war auch noch selbst fünfmal erfolgreich. So wurde die Oldenburger Deckung immer wieder sehr gut ausgespielt, und die Logemann-Sieben setzte sich bis Mitte der ersten Hälfte schon auf 9:3 ab. Nach dem Seitenwechsel schienen die Gäste den Gegner überrennen zu wollen, so dass die Partie nach drei weiteren schnellen Treffern durch Folkerts (2) und Farina Sanders frühzeitig entschieden war. Anschließend ließ die Konzentration bei der HSG nach, und so kamen die Gastgeberinnen zu einer Resultatsverbesserung.

TV Neerstedt - SV GW Mühlen 17:25 (5:13). Nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen konnte der TV Neerstedt anknüpfen. Die Deckung zeigte sich zumindest phasenweise noch auf der Höhe, während die Offensive zur Achillesferse wurde. Frühzeitig hatte die kompromisslose Mühlener Deckung dem Neerstedter Angriff den Zahn gezogen – fünf Treffer im ersten Abschnitt waren das magere Ergebnis. „Wir waren einfach zu drucklos im Angriff und dadurch zu wenig torgefährlich“, ärgerte sich Co-Trainer Michael Kolpack über die Schwächen seines Teams. Selbst klare Chancen, darunter allein vier Strafwürfe, konnten häufig nicht genutzt werden. So setzten sich die Gäste mit ihrem schnellen Spiel von Beginn an Tor um Tor ab. Nur sporadisch konnten die Gastgeberinnen ihre Torchancen nutzen. Nach dem 3:6 (14.) durch Nadja Albes blieben die Gastgeberinnen zehn Minuten ohne weiteren Treffer. Mühlen setzte sich in dieser Zeit bereits deutlich ab und lag zur Pause mit acht Treffern vorn.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten die Gäste das Geschehen und hatten bereits in der 42. Minute beim Stand von 10:20 für die Entscheidung gesorgt. Auch in der verbleibenden Spielzeit war kaum ein Aufbäumen der Neerstedterinnen zu erkennen. Kolpack zeigte sich nach Spielende enttäuscht: „Keine Spielerin erreichte heute Normalform.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.