NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Landesliga: Überzahlsituation leitet HSG-Pleite ein

12.12.2019

Landkreis In der Handball-Landesliga der A-Juniorinnen mussten die drei Landkreisteams am Wochenende Niederlagen hinnehmen.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg - TuS Komet Arsten 29:32 (13:15). Die Bookholzbergerinnen kamen gut ins Spiel und führten nach vier Minuten bereits mit 3:0. Allerdings hatte der Vorsprung nicht allzu lange Bestand, denn Arsten kam immer besser in die Partie und konnte durch Yasmin Rust zum 7:7 ausgleichen (15.). „Bis dahin waren wir auf Augenhöhe, was vor allem daran lag, dass wir im Angriff oft den Weg an den Kreis gefunden haben“, berichtete HSG-Trainer Philip Janßen. Dann folgte allerdings ein Bruch im Spiel der Gastgeberinnen, die in der Abwehr vor allem Arstens Rückraumwerferin Laura Lampe nicht mehr in den Griff bekamen. So zog Arsten bis zum 9:14 schon auf fünf Tore davon (25.), ehe sich die HSG wieder herankämpfen konnte. „So konnten wir bis zur Halbzeit auf zwei Tore verkürzen“, meinte Janßen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Landkreislerinnen durch einen Treffer von Neele Wintermann zunächst auf 15:16 herankommen (35.), ehe die Gäste das Spiel wieder dominierten. „Bis Mitte der zweiten Halbzeit gelang uns sowohl im Angriff als auch in der Abwehr zu wenig, so dass Arsten wieder davonziehen konnte“, so der Trainer. Erneut mit sechs Treffern lagen die Bremerinnen beim Stand von 17:23 vorne (42.) – und wieder gaben sich die Gastgeberinnen nicht auf. Als Fenja Blankemeyer einen 6:1-Lauf der HSG zum 23:24 abschloss, schien doch noch etwas möglich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir hatten alle Zügel in der Hand, denn Arsten hatte eine doppelte Unterzahl. Doch trotzdem haben wir es nicht hinbekommen, ein Tor zu werfen, haben dafür aber zwei Gegentore bekommen. Damit war das Spiel dann entschieden“, fasste Janßen die entscheidende Phase zusammen und ergänzte: „Die Abwehr hatte über weite Strecken keinen Zugriff. Unsere Torhüterin Vivien Rehling, die eine super Partie spielte, brachte uns oft in die Partie zurück.“

VfL Oldenburg II - JMSG Harpstedter TB/HSG Phoenix 30:28 (13:11). Bis zum 3:3 (8.) waren die Harpstedterinnen auf Augenhöhe, ehe Oldenburg sich einen Vorsprung herausspielen und diesen auf vier Tore ausbauen konnte (8:4/15.). In der Folge konnten die Gäste wieder etwas verkürzen, doch für den Ausgleich reichte es nicht. Direkt nach Wiederanpfiff traf Stine Cordes zum 13:12 (31.), ehe Oldenburg mit einer starken Serie auf 20:15 davonzog. Davon ließ sich die JMSG nicht beeindrucken und kam zehn Minuten vor Schluss zum 23:23-Ausgleich durch Verena Kammann. In den letzten Minuten musste die HSG die Gastgeberinnen aber wieder ziehen lassen. Somit wurde die Aufholjagd nicht belohnt.

TS Hoykenkamp - HSG Delmenhorst 14:16 (10:7). Im Nachbarschaftsduell sah es lange Zeit nach einem Sieg der Gastgeberinnen aus. Von Beginn an lagen sie in Führung, bis zur Pause konnten sie diese auf drei Tore ausbauen. Im zweiten Durchgang wendete sich das Blatt allerdings, und Delmenhorst kam wieder heran. Als Vanessa Schröder zum 11:11 ausglich (38.), hatte Hoykenkamp nichts mehr entgegenzusetzen. Zwar nahm Trainer Ulrich Freiwald direkt eine Auszeit, um seine Mannschaft noch einmal neu einzustellen, doch half auch das nicht. Kyra Wessels traf für die Delmenhorsterinnen zum 12:14 per Siebenmeter (48.), woraufhin die Turnerschaft einem Zwei-Tore-Rückstand hinterherlief, den sie bis zum Spielende nicht aufholen konnte.

Gloria Balthazaar Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2711
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.